Quartalsbericht Schroders steigert Gewinn vor Steuern um 21 Prozent

Michael Dobson, Chief Executive des britischen Vermögensverwalters Schroders  | © Schroders

Michael Dobson, Chief Executive des britischen Vermögensverwalters Schroders Foto: Schroders

Asset Management

Die Nettoerlöse im Asset Management beliefen sich in den ersten neun Monaten dieses Jahres auf 1.032,8 Millionen Pfund (2014: 950,5 Millionen Pfund). Darin enthalten sind erfolgsabhängige Vergütungen im Betrag von 12,7 Millionen Pfund (2014: 11,7 Millionen Pfund). Der Gewinn vor Steuern und Sonderposten betrug 400,4 Millionen Pfund (2014: 354,8 Millionen Pfund), der Gewinn vor Steuern 391,3 Millionen Pfund (2014: 341,6 Millionen Pfund). Im Betrachtungszeitraum beliefen sich die Nettomittelzuflüsse auf 8,1 Milliarden Pfund, wobei 3,5 Milliarden Pfund auf das institutionelle Geschäft und 4,6 Milliarden Pfund auf den Bereich Intermediary entfielen. Am 30. September 2015 lag das verwaltete Vermögen bei 263,9 Milliarden Pfund (30. September 2014: 245,7 Milliarden Pfund). Aus dem institutionellen Geschäft kamen am 1. Oktober 2015 per Saldo weitere 2,3 Milliarden Pfund an Neugeschäft hinzu.

Wealth Management

Die Nettoerlöse im Segment Wealth Management beliefen sich in den ersten neun Monaten von 2015 auf 157,3 Millionen Pfund (2014: 162,2 Millionen Pfund). In den Nettoerlösen für 2014 waren die Auflösung von Kreditausfallrückstellungen in Höhe von 7,5 Millionen Pfund und erfolgsabhängige Vergütungen im Betrag von 2,8 Millionen Pfund enthalten. Der Gewinn vor Steuern und Sonderposten betrug 46,5 Millionen Pfund (2014: 49,2 Millionen Pfund), der Gewinn vor Steuern 47,7 Millionen Pfund (2014: 33,6 Millionen Pfund). Die Nettomittelzuflüsse betrugen im Berichtszeitraum 0,2 Milliarden Pfund (2014: 0,4 Milliarden Pfund), und das verwaltete Vermögen summierte sich zum 30. September 2015 auf 30,9 Milliarden Pfund (30. September 2014: 30,5 Milliarden Pfund).

Group

Das Segment Group enthält allgemeine Verwaltungskosten und Renditen auf das Anlagekapital. Darin eingeschlossen ist in neue Strategien investiertes Startkapital. Der Gewinn vor Steuern und Sonderposten belief sich in den ersten neun Monaten 2015 auf 6,3 Millionen Pfund (2014: 0,4 Millionen Pfund). Der Verlust vor Steuern im Betrachtungszeitraum betrug 0,1 Millionen Pfund (Verlust 2014: 11,0 Millionen Pfund).

Das Eigenkapital lag zum 30. September 2015 bei 2,6 Milliarden Pfund (30. September 2014: 2,4 Milliarden Pfund).