Qualitätsaktien, Dollar-Anleihen, Gold Auf diese Geldanlagen setzt Bert Flossbach

Bert Flossbach, Flossbach von Storch

Bert Flossbach, Flossbach von Storch

Man solle investieren, wenn das Blut durch die Straßen fließe, soll Baron Rothschild einst gesagt haben. Stimmt nicht, meint Vermögensverwalter Bert Flossbach. Denn wenn es um Kapitalmärkte geht, sei die Geldpolitik der Notenbanken viel entscheidender als alle politischen und geopolitischen Krisen. Das erklärte der Chef und Gründer der Vermögensverwaltung Flossbach von Storch im Interview mit E-Fundresearch.com.

Das QE-Programm der Europäischen Zentralbank EZB zementiere den Zins in der Eurozone auf niedrigem Niveau – und zwar sehr viel länger, als viele Anleger derzeit erwarten, so der Vermögensverwalter. Sobald die Investoren zu dieser Einsicht kommen, werden die Kurse von Qualitätsaktien deutlich steigen. Derzeit aber seien diese Papiere günstig zu haben erklärt Flossbach. Daher machen sie den Großteil des Vermögens seines Fonds FvS Multiple Opportunities aus.

Bei Anleihen bevorzugt Flossbach Papiere aus dem US-Dollarraum, „wo das Renditeniveau noch relativ attraktiv ist“. Außerdem mischt er physisches Gold „als Versicherung gegen die Folgen der Notenbankpolitik“ seinem Portfolio bei.

Im vergangenen Jahr ging Flossbachs Strategie auf: Sowohl die Qualitätsaktien als auch die  Dollar-Anleihen haben sich als Renditebringer erwiesen. Falsch lag der Anlageexperte hingegen beim deutschen Aktienindex. Er hat sich nach eigenen Angaben mithilfe von Dax-Futures abgesichert, weil er mit einer deutlichen Kurskorrektur rechnete.