Am Silberturm Privatbank mietet 23.000 Quadtratmeter großes Büro in Frankfurt

Der Annexbau Gallusanlage 8 (Vordergrund) des Frankfurter Silberturms

Der Annexbau Gallusanlage 8 (Vordergrund) des Frankfurter Silberturms: Das Bürogebäude wurde an eine Privatbank vermietet. Foto: imago images/Reiner Zensen

Der Annexbau des Frankfurter Silberturms an der Gallusanlage 8 wird wieder von einer Bank genutzt. Das ehemalige Vorstandsgebäude der Dresdner Bank ist ab sofort an eine „renommierte deutsche Privatbank“ vermietet, wie der Wiener Immobilieninvestor Imfarr mitteilte. Den Namen der Bank nannte das Unternehmen nicht. Vermietet werden rund 23.000 Quadratmeter Bürofläche mit 90 Stellplätzen. Vormieter des Gebäudes war DB Systel aus dem Konzernverbund der Deutschen Bahn.

 

 

Imfarr hatte den Silberturm in Frankfurt inklusive Nebengebäude Ende 2020 gemeinsam mit der SN Beteiligungen Holding erworben. Der Kaufpreis lag laut einem Bericht der Immobilien Zeitung bei mehr als 650 Millionen Euro. Den Annexbau verkaufte Imfarr 2021 an den Konzern Versicherungskammer weiter. Mit dieser will Imfarr das Objekt nun in einem Joint Venture langfristig halten und weiterentwickeln. Montibus betreut das Objekt für Imfarr als Asset Manager. 

Update: Das private banking magazin hat inzwischen in Erfahrung gebracht, wer der neue Mieter ist. Es handelt sich um die Oddo BHF, die spätestens zum 1. Januar 2024 an der Gallusanlage 8 einzieht.