Produktneuheit Jamestown bringt weiteren US-Immobilienfonds

Das Kölner Emissionshaus Jamestown setzt die Produktpalette an US-Immobilienfonds fort. Der Jamestown 29 richtet sich an institutionelle Anleger und wird bis Ende 2015 in mehrere Büro- und Einzelhandelsobjekte in den Ballungszentren an der Ost- und Westküste investieren.

Anleger sollen eine jährliche Ausschüttung von 4,5 Prozent erhalten. Die Objektverkäufe nach der geplanten Fondslaufzeit von sieben bis zwölf Jahren sollen weitere 110 Prozent bezogen auf das investierte Eigenkapital erlösen. Das Zielvolumen des Fonds soll je nach Investoren-Nachfrage und geeigneter Immobilien zwischen 75 und 750 Millionen Dollar liegen. Der Fonds ist der erste Jamestown-Fonds, der den neuen Regelugen des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) entspricht. Die Mindestanlagesumme beträgt 30.000 Dollar, für Anleger, die bereits über eine US-Steuernummer verfügen 20.000 Euro. Beide zuzüglich einem Agio von 5 Prozent.