Produkt Federated Hermes startet US-Hochzinsfonds

Harriet Steel, Leiterin der internationalen Geschäftsentwicklung von Federated Hermes. | © Federated Hermes

Harriet Steel, Leiterin der internationalen Geschäftsentwicklung von Federated Hermes. Foto: Federated Hermes

Der internationale Geschäftszweig der Investmentgesellschaft Federated Hermes startet den Rentenfonds Federated Hermes US High Yield Credit. Der nach der europäischen Richtlinie Ucits aufgelegte Fonds richtet sich an internationale Kunden und ist die erste Geldanlage, die das Federated Hermes Investmentteam in den USA verwaltet. Verantwortlich ist Senior-Portfoliomanager Mark Durbiano, der in Pittsburgh arbeitet. Dabei hilft ihm ein 14-köpfiges Team, das auch schon den 10,5 Milliarden Dollar schweren Federated US High Yield Portfolio betreut.

Der neue Fonds enthält Hochzinsanleihen aus den USA. Prozess und die Philosophie des Fonds drehen sich um die Qualität des zugrunde liegenden Geschäfts eines Emittenten. Hinzu kommen qualitative und quantitative Unternehmensanalysen, um Unternehmen mit einem stabilen und vorhersehbar freien Cashflow zu finden.

Die Analyse von Umwelt-, Sozial- und Management-Faktoren (ESG) ist in den Anlageprozess eingebunden, um mögliche Extremrisiken zu erkennen. Das Team tauscht sich zudem direkt mit den Managements der Unternehmen aus.

Harriet Steel, Leiterin der internationalen Geschäftsentwicklung von Federated Hermes, sagt: „Die Einführung des US High Yield Credit Fonds bedeutet für Federated Hermes die nächste Entwicklungsstufe. Als globales Unternehmen können wir die Fähigkeiten und Vertriebsnetze des jeweils anderen nutzen, was schon immer ein Schlüsselelement der Wachstumsstrategie unseres Unternehmens war.“