Kurzes Gastspiel Privatkundenvorstand verlässt OLB

Peter Karst

Peter Karst: Der scheidende Privatkundenvorstand saß erst seit Mai vergangenen Jahres im OLB-Führungsgremium. Foto: OLB

Peter Karst, seit 1. Mai 2021 im Vorstand und seit 2018 in der OLB, hat sich entschieden die OLB zu verlassen. Karst habe maßgeblich die strategische Neuausrichtung der OLB im Privatkundengeschäft geprägt und erfolgreich umgesetzt, heißt es in einer Mitteilung der Bank. Nach abgeschlossener Transformation von einer Filialbank in der Weser-Ems Region zu einem deutschlandweiten Anbieter mit integriertem Multikanalangebot und nach dem Ausbau eines Plattformangebotes werde er zum 31. März 2022 aus der Bank ausscheiden.

OLB bedauert Karsts Entscheidung

„Wir bedauern seine Entscheidung und danken Peter Karst sehr für seinen Einsatz“, sagt Axel Bartsch, Vorsitzender des Aufsichtsrats der OLB. Wie es für Karst beruflich weitergeht, ist noch unklar. Neben dem Karst-Abgang hat die OLB auch einen Neuzugang zu vermelden: Der Aufsichtsrat der Bank hat Aytac Aydin mit sofortiger Wirkung als Chief Operating Officer (COO) in den Vorstand bestellt. Die Zustimmung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist bereits erfolgt. Aydin wird sowohl das Retail-Geschäft als auch den Bereich IT/Operations übernehmen.

Der 44-Jährige war seit 2019 als Vorstandsmitglied der Nova KBM, der zweitgrößten Bank Sloweniens, tätig. Insgesamt blickt er den Angaben zufolge auf mehr als 20 Jahre in führenden Positionen im Finanzdienstleistungssektor zurück. Von 2016 an war er CEO des Unternehmens CMC Turkey, das auf die Auslagerung von Geschäftsprozessen spezialisiert ist. Zuvor war Aytac Aydin unter anderem bei der Odeabank und der Finansbank in der Türkei sowie bei McKinsey tätig.