ANZEIGE

Ian Fowler, Co-Head der Global Private Finance Group Privatkredite: Portfoliodiversifikation ist der Schlüssel, um dem Sturm standzuhalten

Zeit für Private Assets

Foto: Barrings

Bis vor kurzem sahen wir mehr Deals im oberen mittleren Marksegment. Wodurch wurde dieser Trend angetrieben?

Auch wenn diese größeren Deals im Moment – wenn auch auf hohem Niveau – zu stagnieren scheinen, geht es darum, dass direkt originierte Unternehmenskredige das untere Ende des liquiden Marktes verdrängen. Direktkreditgeber, die enorme Mittel aufgebracht haben, müssen logischerweise in den oberen Marktsegmenten tätig werden, um dieses Geld zu investieren. Das Zeitfenster für die Investition dieses Kapitals liegt in der Regel zwischen 18 und 36 Monaten, und dies ist extrem herausfordernd, wenn Sie Geschäfte im traditionellen mittleren Segment mit einem EBITDA von USD 10 bis 50 Millionen finanzieren.

Welches sind die attraktivsten Merkmale des aktuellen Marktes?

Bei den Plattformen, die über Portfolios verfügen, gibt es zwar nicht viele neue Plattformaktivitäten, aber wir sehen eine Menge M&A-Aktivitäten innerhalb des Portfolios. Aus diesem Grund halten wir im aktuellen Umfeld gesponserte Deals für attraktiver als nicht gesponserte – mit Deals, die durch Private-Equity gesichert sind, hat man eine zusätzliche Absicherung gegen die Marktrisiken. Es gibt auch einige großartige Neuentstehungen, da PE-Firmen weiterhin Add-on-Akquisitionen tätigen. Diese ermöglichen es den Managern nicht nur, Geld zu investieren, sondern sie tragen auch dazu bei, die Portfoliounternehmen zu stärken – sie werden im Wesentlichen größer, robuster und diversifizierter.

Und welches sind die größten Risiken?

Bei Deals im oberen mittleren Marktsegment nutzen viele Direktkreditgeber Leverage, um höhere Renditen zu erzielen. Als institutionelle Kreditgeber achten die Banken auf die makroökonomischen und geopolitischen Risiken; einige sind bei der Auswahl der Direktkreditgeber, denen sie Kapital anvertrauen, wählerischer. Häufig werden auch die Preise für die Kreditfazilitäten angepasst, was es den Direktkreditgebern erschwert, Geld zu den heutigen Konditionen in Deals zu investieren, weil ihre Kosten für Kredite gestiegen sind. Infolgedessen haben einige Kreditgeber mit Kapitalproblemen zu kämpfen. Eine Frage, die man den Managern, die einige der größeren Transaktionen auf dem Markt getätigt haben, stellen sollte, bezieht sich auf den Diversifikationsgrad ihrer Portfolios – denn wenn sie nicht gut diversifiziert sind und Probleme auftreten, wird sich das sehr wahrscheinlich auf die Rendite auswirken.

Wie sollten Investoren künftig über Private Debt denken?

Diese Anlageklasse ist besser für einen Abschwung aufgestellt als es vor der letzten Rezession der Fall war – vorausgesetzt, man hat Covenants (Kreditklauseln). Viele Marktteilnehmer verweisen auf die Tatsache, dass Kredite mit Covenants während der letzten Rezession gut abgeschnitten haben. Aber die einzigen Deals, die in diesem Zeitraum cov-lite waren, waren einige der leistungsstärksten und am besten bewerteten, breit syndizierten liquiden Kredite. Anders verhält es sich auf den illiquiden Privatmärkten, wo Covenants ein entscheidender Faktor für das Management von Verlusten sind, da die Investoren ihre Vermögenswerte nicht veräußern können. Und schließlich hatten wir noch keine herkömmliche Rezession, anhand der wir die Robustheit von Cov-lite-Transaktionen auf den illiquiden Märkten testen konnten.

Erfahren Sie noch mehr über Privat Assets.