Private Markets und Stiftungsberatung Bankhaus Lampe holt weiteres Führungspersonal

Stammsitz des Bankhaus Lampe auf dem Marktplatz im nordrhein-westfälischen Bielefeld (rechts).  | © Nils Ehnert / Creative Commons

Stammsitz des Bankhaus Lampe auf dem Marktplatz im nordrhein-westfälischen Bielefeld (rechts). Foto: Nils Ehnert / Creative Commons

Herbert Pohl verantwortet seit Anfang März beim Bankhaus Lampe den Bereich Private Markets. Darunter fallen die Investmentthemen Private Equity, Private Debt, Immobilien und Infrastruktur. Damit setzt sich die personelle Erneuerung der Bank in den Anlagethemen fort: Zuvor hat man mit Frank-Peter Martin (Mitglied der erweiterte Geschäftsleitung, verantwortlich für das Asset Management), Bernd Scherer (Leiter Wealth Solutions) und Bernhard Ebert (Nachhaltige Investments) drei namhafte Neueinstellungen im liquiden Asset Management vorgenommen. Nun folgt das illiquide Segment.

Pohl war zuvor 16 Jahre lang für die Unternehmensberatung McKinsey tätig. Zuletzt war er im Rang eines Senior-Partners im Mittleren Osten tätig. In dieser Funktion hatte er globale Führungsrollen in den Bereichen Corporate Finance, Immobilien und Infrastruktur inne. Darüber hinaus hat Pohl in den vergangenen Jahren ein Entwicklungsunternehmen für Erneuerbare Energien aufgebaut.

Bei der zweiten Neueinstellung des Bankhauses soll es sich um Marcus Küster handeln. Das hat das private banking magazin aus Branchenkreisen in Erfahrung gebracht. Der Stiftungsexperte soll zum 1. Juli starten und war bislang für die Bethmann Bank tätig, war dort seit rund fünf Jahren Leiter Stiftungen und Non-Profit-Organisation und gehört zum 15-köpfigen Team von Axel Rogge, dem Leiter Institutionelle Kunden bei der Bethmann Bank. Beim Bankhaus Lampe soll Küster die gleiche Aufgabe übernehmen. In früheren Karrierestationen war er als Mandantenbetreuer beim Kontora Family Office (2011 bis 2013), das frühere Emissionshaus Marquardt & Cie. (2006 bis 2011) und das Private Banking der Commerzbank (2000 bis 2006) tätig.