Private-Debt-Spezialist Agora verpasst sich neue Strukturen

Baustelle für Mehrfamilienhäuser in Berlin: Die auf die Finanzierung von Projektentwicklungen für Wohnimmobilien spezialisierte Agora Group stellt sich neu auf.

Baustelle für Mehrfamilienhäuser in Berlin: Die auf die Finanzierung von Projektentwicklungen für Wohnimmobilien spezialisierte Agora Group stellt sich neu auf. Foto: imago images / Joko

Die auf die Finanzierung von Wohnimmobilienprojekten spezialisierte Investmentgesellschaft Agora stellt sich neu auf und bündelt ihr Angebot unter der Marke „Agora Group“. Mit dem neuen Konzept wollen die Düsseldorfer ihr Angebot im Fondsmanagement, der Finanzierungen sowie weitere Projekt- und Beratungsexpertisen „aus einer Hand“ anbieten. Und zwar für Investoren und Initiatoren.

Die Firmengruppe besteht aus drei Gesellschaften: Die Agora Invest ist Initiator und Risikomanager des hauseigenen Fonds. Für die Beratung ist die Agora Advice zuständig. Dritter im Bunde ist die Agora Project – verantwortlich für Akquisition und Prüfung von Immobilieninvestitionen sowie die Strukturierung der jeweiligen Finanzierungstranchen. 

Neue KWG-32-Lizenz 

Wie das Unternehmen in einer Mitteilung erläutert, hat die Agora Advice ihre Kompetenzen sowie Ressourcen als Anlageberater und -vermittler für Immobilieninvestitionen, die sie ausschließlich institutionellen Anlegern anbietet, erweitert. Zwar liege der Fokus weiterhin auf eigenen Produkten, jedoch könnten auch Dritte auf die Dienstleistungen rund um die Beratung und Vermittlung für institutionelle alternative Anlageprodukte zurückgreifen.

Möglich macht das eine neue Erlaubnis der Finanzaufsicht Bafin nach Paragraph 32 Kreditwesengesetz. Damit ist es dem Unternehmen nun gestattet, die Anlageberatung „unter strikter Einhaltung des Vier-Augen-Prinzips im Prüf- und Umsetzungsprozess“ auch für eigene Fonds zu übernehmen. Für diese Aufgabe bindet sie nach eigener Darstellung aber auch „externe Expertise“ ein.

Michael F. Legnaro, Geschäftsführer von Agora Invest und Agora Advice, freut sich „über die klare Trennung in der Aufstellung unserer Gesellschaften“ und die erweiterten Kompetenzen in der Anlageberatung. „Im Prüfprozess ist uns eine zweite kompetente und unabhängige Meinung außerordentlich wichtig zur dauerhaften Qualitätssicherung der Investments.“ 


Im Zentrum des Geschäfts der Agora stehen die Strukturierung von bankenunabhängigen Finanzierungen für Projektentwickler und die Finanzierungsbeteiligung von institutionellen Investoren über Spezialfonds oder Direktinvestments. Zu den Anlegern gehören Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen und Versorgungswerke. Agora Invest und Co-Investoren beteiligen sich ausschließlich an Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland.