Vorsitzender geht in den Ruhestand Volksbank Jever sortiert Private-Banking-Zuständigkeit im Vorstand neu

Michael Engelbrecht von der Volksbank Jever

Michael Engelbrecht von der Volksbank Jever: Der Vorstandsvorsitzende geht in den Ruhestand. Das verändert auch die Private-Banking-Zuständigkeiten im Vorstand. Foto: Volksbank Jever

Umstrukturierung im Vorstand der Volksbank Jever: Weil der langjährig Vorstandsvorsitzende, Michael Engelbrecht, zum 01. Juli kommenden Jahres in den Ruhestand gehen wird, sucht die Bank nun einen Markt- und Vertriebsvorstand. In den Verantwortungsbereich der Position fällt neben dem Firmenkundengeschäft auch das Private Banking.

Gleichzeitig soll der Vorstand verkleinert werden, wie die Aufsichtsratsvorsitzende Doortje Sabin erklärte. Demnach führen gemäß der auf Konsolidierung ausgerichteten Personalstrategie künftig nur noch zwei statt drei Vorstände das Institut: Ein Posten würde durch einen etwaigen Neuzugang besetzt werden, die zweite Position behält der für die Marktfolge, Unternehmenssteuerung und Revision zuständige Andre Niemeyer.

 

Martin Schadewald, der bisher neben Niemeyer und Engelbrecht drittes Mitglied des Vorstands war und das Privatkundengeschäft verantwortete, wird künftig als Generalbevollmächtigter für die Bank tätig sein. Er scheidet Ende 2023 aus dem Führungsgremium aus und übernimmt das neu geschaffene Ressort Vorstandsstab.