Private Banking Das sind die Besten des Euromoney-Rankings 2017

Das Private Banking seines Hauses kann sich laut „Euromoney” im Heimatmarkt behaupten: Deutsche-Bank-Chef John Cryan | © Getty Images

Das Private Banking seines Hauses kann sich laut „Euromoney” im Heimatmarkt behaupten: Deutsche-Bank-Chef John Cryan Foto: Getty Images

Das Private Banking der Deutschen Bank belegt im Euromoney Private Banking Survey 2017 in der Kategorie „Bester Private Banking Dienstleister Deutschland“ den ersten Platz. Damit kann das Institut seine Spitzenposition wie bereits im Vorjahr behaupten.

Die Schweizer Großbank UBS kommt ebenfalls wie schon 2016 auf Rang 2, während sich die Berenberg Bank und das Bankhaus Metzler gleichfalls unverändert den dritten Platz teilen. Den größten Sprung nach vorne macht das Private Banking von JP Morgan, das sich von Rang 11 auf Rang 6 verbessert.

Die Commerzbank, die vergangenes Jahr von Rang 17 auf den sechsten Platz nach vorn geprescht war, fällt dieses Mal wieder auf die 17. Position zurück. Für die Studie befragte Euromoney knapp 700 Institute und erhielt 2.951 Antworten, rund 13 Prozent mehr als im Vorjahr.

Neben der Gesamtführung holt die Deutsche Bank in ihrem Heimatmarkt wie 2016 auch in den Kundenkategorien HNWIs (5 bis 30 Millionen US-Dollar) und bei den Super-Affluent-Kunden (1 bis 5 Millionen US-Dollar) den ersten Platz.