Ex-Chef der SGKB Deutschland Notenstein La Roche beruft Leiter Westeuropa

Walter Ernst: Der neue Leiter Westeuropa arbeitet wie bisher vom Standort St. Gallen aus.  | © Notenstein La Roche

Walter Ernst: Der neue Leiter Westeuropa arbeitet wie bisher vom Standort St. Gallen aus. Foto: Notenstein La Roche

Walter Ernst ist neuer Leiter Private Banking Westeuropa bei Notenstein La Roche. Von St. Gallen aus leitet der ehemalige Vorstandsvorsitzende der St. Galler Kantonalbank Deutschland seit Dezember das für vermögende Privatkunden zuständige Team Westeuropa der Privatbank. In dieser Funktion berichtet er an Christoph Gloor, der als Mitglied der Geschäftsleitung das Geschäftsfeld Private Banking verantwortet.

An der Spitze der St. Galler Kantonalbank Deutschland stand Ernst von Januar 2016 bis Oktober dieses Jahres. Zuvor war er bei der Muttergesellschaft St. Galler Kantonalbank für gut ein Jahr als Leiter Private Banking Deutschland tätig gewesen.

Ernsts Berufung auf die neu geschaffene Position ist einer Sprecherin zufolge Teil der strategischen Fokussierung der Privatbank: Hintergrund ist der Verkauf eines zwei Milliarden Schweizer Franken schweren Kunden-Portfolios an Vontobel im August dieses Jahres. Dabei handelte es sich vor allem um High Net Worth Individuals (HNWI) aus Herkunftsländern in Osteuropa. Im Zuge der Übernahme war ein Großteil des entsprechenden Teams zu Vontobel gewechselt.

Anlässlich des Verkaufs hatte Adrian Künzi, Chef von Notenstein La Roche, erklärt, es gehöre zur Strategie der Bank, bestimmte Märkte aufzugeben und in Zukunft dort zu investieren, wo man die Kundenanforderungen optimal und gewinnbringend erfüllen könne.