private banking kongress Hamburg 2015 Die besten Bilder vom zweiten Tag

Das Publikum applaudiert dem Vortrag von Hamburgs ehemaligem Bürgermeister Klaus von Dohnanyi auf dem private banking kongress 2015 in Hamburg | © Christian Scholtysik, Patrick Hipp

Das Publikum applaudiert dem Vortrag von Hamburgs ehemaligem Bürgermeister Klaus von Dohnanyi auf dem private banking kongress 2015 in Hamburg Foto: Christian Scholtysik, Patrick Hipp

Was muss bei der eigenen Nachfolge beachtet werden? Zu Beginn der zweiten Hälfte des private banking kongresses 2015 in Hamburg erläuterte Jörg Plesse, Erb- und Stiftungsmanager, den Zuhörern, die größten Irrtümer und Risiken, die bei dem Thema Nachfolge lauern.

Weitere Themen waren unter anderem „Alleskönner“ Multi Asset – die Quadratur des Kreises – oder was, wenn Korrelation (demnächst) wieder nicht funktioniert, hohe Ausschüttungen im Niedrigzinsumfeld und Globale Aktienstrategien: Warum Sie auf Volatilität getrost verzichten können.

Am Schluss erklärte der ehemalige Bürgermeister von Hamburg, Klaus von Dohnanyi, ob Europa nach Schuldenkrise und einem Erstarken von Anti-Europa-Kräften zusammengehalten werden kann. Dabei betonte Dohnanyi, die Unterschiede zwischen den Ländern und forderte mehr Föderalismus und mehr Verantwortung für die einzelnen Mitglieder und weniger Zentralisierung.

Alle Bilder vom zweiten Tag des private banking kongress in Hamburg 2015

Alle Impressionen vom private banking kongress in Hamburg 2015