Deutsches Institut für Bankentests Private-Banking-Markttest 2022: Diese Institute gewinnen im Ländervergleich

Die Weberbank, Fürst Fugger Privatbank und Sparkasse Dortmund

Die Weberbank, Fürst Fugger Privatbank und Sparkasse Dortmund (von links) landeten beim Private-Banking-Test 2022 des Deutschen Instituts für Bankentests im Ländervergleich jeweils auf dem ersten Platz. Foto: imago images/Schöning, imago images/Ullrich Gnoth, imago images/agefotostock

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seit 2015 prüft das Deutsche Institut für Bankentests in Kooperation mit der Tageszeitung „Die Welt“ die Qualität der Bankberatung hunderter deutscher Geldhäuser in vier Kategorien: die beste Beratung für Privatkunden, Firmenkunden, bei der Baufinanzierung – und im Private Banking. Für neun Bundesländer hat das Institut ein Notenranking des Testjahrgangs 2022 veröffentlicht.

Sparkassen dominieren, drei Privatbanken auf dem ersten Platz

Gleich fünfmal schafften es dabei Sparkassen auf den ersten Platz. In Bayern, Berlin und Hamburg erhielten drei Privatbanken die beste Bewertung. In Rheinland-Pfalz belegte die Volksbank Rhein-Ahr-Eifel als einzige Genossenschaftsbank Rang eins. Hier finden Sie die gesamte Rangliste mit Durchschnittsnoten:

Ähnlich wie bei anderen Markttests – wie dem Fuchs | Richter Vermögensmanager-Test oder dem Elite-Report die besten Vermögensverwalter – arbeitet das Deutsche Institut für Bankentests mit sogenannten „ Mystery Shoppern“, bei dem anonyme Testkunden, einen echten Beratungsbedarf simulieren und so den gesamten Prozess einer Erstberatung durchlaufen.

Private-Banking-Test: Nach diesen Kriterien bewerten die Tester

Die Bewertung der Beratungsleistung durch die Tester erfolgt im Wesentlichen anhand von vier Kriterien: Atmosphäre und Freundlichkeit, Beratungsgespräch und Kundenanalyse, Beratungsergebnis (Transparenz/Risiko) sowie Umsetzung. Pro Kriterienbereich gibt es weitere Unterpunkte, die bewertet werden. Insgesamt werden 30 Kriterien analysiert und daraus eine Durchschnittsnote gebildet. Dabei werden unter anderem folgende beantwortet: Werden Anlageziele erfragt? Erklärt der Berater Analageorientierung und Verlustrisiken? Passt das Portfolio­risiko zum Anlegerprofil?

Die Ergebnisse der weiteren Testkategorien beste Banken für Privatkunden, Firmenkunden und Baufinanzierung finden Sie auf der Seite des Deutschen Instituts für Bankentests. Ist ihr Bundesland in der Rangliste nicht vertreten? Über die Städteauswahl erfahren Sie, welches Private-Banking-Institut in ihrer Stadt getestet wurde und 2022 am besten abschnitt.