Auch weitere Beraterin startet Ehemaliger Private-Banking-Leiter von VR-Bank wechselt unter Finum-Dach

Ines Menzel (links) und Gerhard Loser von Finum Private Finance

Ines Menzel (links) und Gerhard Loser von Finum Private Finance: Beide waren zuletzt bei genossenschaftlichen Banken aktiv. Foto: Finum Private Finance

Finum Private Finance vermeldet zwei Neuzugänge: Gerhard Loser berät künftig von Wasserburg aus Kundinnen und Kunden, während Ines Menzel ab sofort in Sohland an der Spree unter dem Finum-Dach tätig ist. Zuvor waren sie beide für genossenschaftliche Institute aktiv.

Gerhard Losers Abgang bei seinem vorherigen Arbeitgeber war im August bekanntgeworden: Er hatte seit 2018 die Private-Banking-Abteilung der VR Bank Ravensburg-Weingarten aufgebaut und geführt. Das genossenschaftliche Institut berief Andreas Nickolaus zu seinem Nachfolger. Loser hatte seine Karriere 1987 bei der Südwestbank als Gewerbekundenberater begonnen und arbeitete dort in der Folge als Filialleiter in Friedrichshafen und Ravensburg sowie ab 2008 als Marktbereichsleiter Bodensee/Oberschwaben. Außerdem war er unter anderem Mitglied des Anlageausschusses in der eigenen Vermögensverwaltung.

 

Menzel arbeitete zuletzt bei der Volksbank Dresden Bautzen als Private-Banking-Betreuerin. Ihre Karriere begann sie bei der damaligen Dresdner Bank, wo sie im Vermögensmanagement und der Wertpapierberatung tätig war. Im Jahr 2001 wechselte sie zur Volksbank Bautzen, wo sie das Team für die Vermögenskundenbetreuung bis 2004 leitete. Nach mehreren Jahren als Finanzchefin bei einem Textilunternehmen wechselte sie 2011 zur Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien und damit zurück in den genossenschaftlichen Bankensektor.