Portikus Investment Neues Unternehmen und neuer Fonds für Ex-DWS-Managerin

Gemeinsam mit Michael Hochgürtel, Ex-Chefhändler der BHF-Bank, hat die ehemalige DWS-Fondsmanagerin Elisabeth Weisenhorn das Unternehmen Portikus Investment gegründet.

Unter dem eigenen Dach vertreiben sie den internationalen Mischfonds Portikus International Opportunities (WKN: A1XFVK). Mit ihm gehen sie vor allem in ausgewählte Indexfonds (ETFs). Hinzu streuen sie Aktien, Renten, Devisen und Kasse. Der Aktienanteil darf jedoch höchstens 75 Prozent des Portfolios ausmachen. Auch Derivative können sie begrenzt zur Absicherung und zu Positionsanpassungen einsetzen. Die Investmentphilosophie ist fundamental und stützt sich auf unternehmerische und gesamtwirtschaftliche Entwicklungen.

Weisenhorn startete ihre Karriere bei Fiduka, der Vermögensverwaltung der Börsenlegende Andre Kostolany. Von 1985 bis 2000 war sie für die DWS, die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank, tätig. Als geschäftsführende Gesellschafterin bei Weisenhorn & Partner betreute sie anschließend wohlhabendere Privatkunden (High Net Worth, HNW) und Fonds.

Hochgürtel begann seine berufliche Laufbahn bei der Chase Bank und wechselte 1987 in den Bereich Financial Markets (Geldmarkt- und Schatzbriefe) bei der BHF-Bank. Seit 1999 war er hier Geschäftsfeldleiter und verantwortete die Handels- und Treasuryaktivitäten der Bank.