Plus Treasury-Vize Sparkasse Marburg-Biedenkopf beruft Leiter Private Banking

Sparkassen-Beflaggung: Frederic Conrad steht dem Geschäft des Instituts mit Vermögenden bereits seit Jahresbeginn vor.

Sparkassen-Beflaggung: Frederic Conrad steht dem Geschäft des Instituts mit Vermögenden bereits seit Jahresbeginn vor. Foto: imago images/Future Image

Die Sparkasse Marburg-Biedenkopf hat einen neuen Leiter Private Banking: Frederic Conrad steht nach Informationen des private banking magazin aus dem Markt bereits seit Jahresbeginn an der Spitze des Geschäfts mit Vermögenden des Instituts. Darüber hinaus ist der Sparkassenbetriebswirt demnach als stellvertretender Bereichsdirektor Treasury für die Marburger tätig.

Ob und gegebenenfalls auf wen Conrad folgt, ist unklar: Die Sparkasse wollte sich gegenüber der Redaktion nicht zu der Personalie äußern. Das Team Conrads, der auch als Dozent an der Sparkassenakademie Hessen-Thüringen lehrt, besteht mit Jürgen Weimar, Anette Ritterbex, Sonja Haselbauer und Tim Scheckel aus vier Beratern plus zwei Assistenzen. Er berichtet an Bereichsdirektor Dieter Schmuck.

Die Sparkasse Marburg-Biedenkopf belegt mit einer Bilanzsumme von knapp 4 Milliarden Euro (2018) Rang 94 der insgesamt 385 Institute bundesweit. Zum Vergleich: Die Haspa führt die Rangliste mit einer Bilanzsumme von fast 46 Milliarden an, das Schlusslicht bildet die Stadtsparkasse Bad Sachsa mit 134 Millionen Euro.