Plattform für Wealth Management Objectway ernennt Geschäftsführer für den deutschsprachigen Raum

Karl im Brahm

Karl im Brahm: Er führt das Geschäft für die Objectway-Tochter mit dem Namen Die Software Objectway Group. Foto: Objectway

Karl im Brahm wird Geschäftsführer bei Die Software Objectway Group. Das Unternehmen bietet Software für das Wealth und Asset Management sowie Banken und gehört zur Objectway-Gruppe. Die Geschäftseinheit entstand durch die Übernahme des deutschen Softwareanbieters Die Software im Sommer des vergangenen Jahres. Zu den Kunden zählten damals nach eigenen Angaben bekannte Namen: UBS Europe, Hauck & Aufhäuser, Oddo BHF, M.M. Warburg & CO, Marcard, Stein & Co, die Helaba, Credit Suisse (Deutschland) und Merck Finck.

Nun folgt die Ernennung von im Brahm zum Geschäftsführer der fusionierten Objectway-Tochter. Er kennt den Softwaremarkt für das Wealth und Asset Management sowie für Banken von seiner vorherigen Station: Beim Objectway-Mitbewerber Avaloq  war im Brahm als Geschäftsführer und Leiter des europäischen Marktes tätig. Zuvor arbeitete er in führenden Positionen für Unternehmen aus dem Software- und Finanzbereich, etwa als Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung bei der Deutschen Postbank oder Vorstandsmitglied bei S Broker und der Deutschen Wertpapier Service Bank.


Bei Die Software Objectway soll im Brahm neben der Geschäftsführung auch die Tätigkeiten in der deutschsprachigen Region verantworten und ausbauen. Außerdem ist er Leiter des Bankengeschäfts innerhalb der Objectway-Gruppe und soll letzteres im deutschen Kernmarkt etablieren.

Die Objectway-Gruppe hat für ihre Softwarelösungen in den drei Bereichen Wealth Management, Asset Management und Bankwesen nach eigenen Angaben über 200 Unternehmenskunden in 15 Ländern. Über die Dienstleistungen helfe das Unternehmen bei der Verwaltung von über einer Billion Euro Vermögen. Die Firma wurde 1990 von Luigi Marciano, der die Gruppe als Geschäftsführer leitet, in Italien gegründet.