Peter Buschbeck Privatkunden-Vorstand verlässt Hypovereinsbank

Peter Buschbeck kam 2009 zur Hypovereinsbank und verlässt nun Ende Februar das Institut, um sich neuen Aufgaben zu widmen. | © Hypovereinsbank

Peter Buschbeck kam 2009 zur Hypovereinsbank und verlässt nun Ende Februar das Institut, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Foto: Hypovereinsbank

Bei der Hypovereinsbank (HVB) werden zum 1. März 2018 zwei weitere Vorstandsressorts neu besetzt: Dahinter steckt unter anderem der Abgang von Peter Buschbeck, Vorstand für das Geschäftsfeld Privatkunden Bank, wie aus einer Unternehmensmitteilung des Instituts hervorgeht. Zu seinem Nachfolger ernannte der HVB-Aufsichtsrat Emanuele Buttà, seit 1992 beim Mutterkonzern Unicredit und seit Juli 2015 bei der Münchner HVB tätig.

Buschbeck leitete rund neun Jahre das Geschäftsfeld Privatkunden Bank. Der 56-jährige Manager werde die Bank verlassen, um sich neuen beruflichen Aufgaben zuzuwenden, heißt es. Buschbeck habe mit seinem Wirken einen enormen Beitrag geleistet zum erfolgreichen Turnaround des Privatkundengeschäfts der HVB.

Des Weiteren verantwortet künftig Jan Kupfer das Corporate & Investment Banking der Hypovereinsbank. Der 54-Jährige folgt auf Michael Diederich, der seit Jahresbeginn die HVB als Vorstandssprecher führt. Diederichs Beförderung wurde möglich, nachdem der vorerige Amtsinhaber Theodor Weimer Ende 2017 als Chef zur Deutschen Börse wechselte. Kupfer ist Eigengewächs der HVB, der seine berufliche Karriere 1991 als Trainee beim Vorgängerinstitut Bayerische Vereinsbank begann.