Nach 38 Jahren Personalvorständin verlässt Commerzbank

Sabine Schmittroth

Sabine Schmittroth: Die Personalvorständin verlässt die Bank nach Ablauf ihres Vertrages. Foto: Commerz Real

Nach 38 Jahren bei der Commerzbank verlässt die Personalvorständin und Arbeitsdirektorin Sabine Schmittroth das Institut Ende 2022. Schmittroth teilte in einer Pressemeldung der Commerzbank mit, dass sie mit dem Ablauf ihres Vertrages in „eine neue Lebensphase“ eintretten wolle. Der Entschluss sei seit Herbst letzten Jahres in ihr gereift.

Schmittroth will in den letzten Monaten ihrer Amtszeit noch die Transformation der Bank auf Personalebene begleiten. Dass „nach einem aufreibenden Stellenabbau das verantwortliche Vorstandsmitglied eine neue berufliche Perspektive sucht“, sei für sie nicht ungewöhnlich.


Schmittroth ist bei der Commerzbank seit Januar 2020 Vorstandsmitglied für den Personalbereich, zwischenzeitlich verantwortete sie zusätzlich noch das Segment Privat- und Unternehmerkunden. Begonnen hatte Sie ihre Karriere 1984 bei der Dresdner Bank, seit 1999 nahm sie Führungsaufgaben im Privatkundengeschäft wahr und verantwortete zuletzt die Vertriebsregion Frankfurt am Main. Im Jahr 2009 wurde sie Sprecherin der Geschäftsführung bei der Commerz Direktservice, 2011 übernahm sie bei der Commerzbank die Leitung des Vertriebsmanagements Filialbanking. Von 2015 bis 2019 war Schmittroth Bereichsvorständin der Commerzbank im Bereich Private Kunden.