Personaloffensive geplant Bankhaus Herzogpark stellt Privatkundengeschäft unter eigene Leitung

Volker Rützel leitet seit 1. Juni 2019 als Generalbevollmächtigter das Privatkundengeschäft.  | © Bankhaus Herzogpark

Volker Rützel leitet seit 1. Juni 2019 als Generalbevollmächtigter das Privatkundengeschäft. Foto: Bankhaus Herzogpark

Das Bankhaus Herzogpark will eine Offensive im Privatkundengeschäft starten und neue Kundenbetreuer einstellen, erklärt Vorstand Reiner Krieglmeier gegenüber dem private banking magazin. „Durch Weiterempfehlung haben wir in diesem Jahr bereits zahlreiche Neukunden gewonnen. Im derzeitigen Marktumfeld sehen wir große Chancen, im Privatkundengeschäft zu wachsen.“ Zu diesem Zweck stellt das Bankhaus nun sein Privatkundengeschäft neben dem Geschäft mit institutionellen und Family-Office-Kunden unter eine eigene Leitung. Seit dem 1. Juni 2019 leitet Volker Rützel als Generalbevollmächtigter das Privatkundengeschäft. Er soll künftig die Aufgabe als Vorstand verantworten, die Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzaufsicht (Bafin) dafür stehe noch aus.

Es handelt sich um eine neu geschaffene Position. Zuvor hatte Krieglmeier das Privatkundengeschäft und das institutionelle und Family-Office-Geschäft gleichzeitig geleitet. Mit dem strategischen Ausbau wolle man vor allem das Einstellen neuer Kundenbetreuer vorantreiben und deren Einbindung in die Bank unterstützen. Das Geschäftsmodell des Bankhauses Herzogpark sieht vor, dass der Kundenbetreuer gleichzeitig Portfoliomanager des Kunden sei und bei den Investmententscheidungen mitwirke. Dies soll gerade in unsicheren Zeiten eine hohe Flexibilität und intensive Kommunikation der Investmententscheidungen gegenüber den Kunden ermöglichen. „Kundenberater, die sich mit diesem Geschäftsmodell identifizieren können, sind bei uns herzlich willkommen“, so Krieglmeier.

Der neue Generalbevollmächtigte und Leiter Privatkundengeschäft, Volker Rützel, arbeitet seit 2012 für das Bankhaus Herzogpark. Zuvor war er von 1998 bis 2011 für die UBS und Julius Bär in unterschiedlichen leitenden Funktionen mit Ertrags- und Personalverantwortung sowie in der aktiven Kundenbetreuung tätig. Seine berufliche Laufbahn startete Rützel 1989 1989 nach einer Trainee-Ausbildung beim Bankhaus Reuschel im institutionellen Aktien- und Rentenhandel. 1993 wechselte er zu CFM in Frankfurt, einer Tochter der Commerzbank, und entwickelte dort das Thema Financial Planning. Sein Schwerpunkt war dabei die Unternehmerfinanzplanung, eine unabhängige neutrale ganzheitliche Vermögensanalyse und -beratung. Als Certified Financial Planner ist Rützel Gründungsmitglied des Deutschen Financial Planning Verbandes.