Pekings Reaktion auf Libra Chinas eigene Kryptowährung steht in den Startlöchern

Chinesische Passanten vor Bitcoin-Geldautomaten: Die Volksrepublik könnte zeitnah ihre eigene Kryptowährung herausbringen. | © Getty Images

Chinesische Passanten vor Bitcoin-Geldautomaten: Die Volksrepublik könnte zeitnah ihre eigene Kryptowährung herausbringen. Foto: Getty Images

Die Volksrepublik China gibt womöglich in Kürze eine eigene Kryptowährung heraus, berichtet die „Börsen-Zeitung“ (bezahlpflichtig). Eine Einführung stehe kurz bevor, sagte Mu Changchun, Vizedirektor für den Zahlungsverkehr in der chinesischen Notenbank, am vergangenen Wochenende auf einer Konferenz in Yichun. Zum konkreten Zeitpunkt machte er keine weiteren Angaben.

China wäre laut Bericht die erste große Volkswirtschaft mit einer eigenen Kryptowährung. Womöglich seien die Aussagen aber auch eine Reaktion auf die Ankündigung eines Konsortiums um das soziale Netzwerk Facebook, mit Libra ebenfalls eine eigene Digitalwährung einzuführen.

Die geplante Kryptowährung soll laut Mu die Zentralbankgeldmenge M0 ersetzen. Diese umfasst dem Bericht zufolge den Bargeldumlauf und die Überschussreserven der Geschäftsbanken bei der Notenbank. Eine eigene Digitalwährung solle zudem dazu dienen, die chinesische Währung Yuan international zu vebreiten, so der Vizedirektor.