Alternatives-Plattform der GBL Sienna Investment Managers holt neuen Geschäftsführer

Paul de Leusse, neuer CEO von Sienna Investment Managers

Paul de Leusse, neuer CEO von Sienna Investment Managers: Er kommt von der Orange Group. Foto: Sienna Investment Managers

Sienna Investment Managers ernennt Paul de Leusse zum neuen Geschäftsführer (CEO). Der 50-Jährige kommt von der Orange Group, wo er vier Jahre als stellvertretender Geschäftsführer für die digitalen Bankaktivitäten in Europa und Afrika zuständig war und zudem die Position des Geschäftsführers der Orange Bank hatte.

Paul de Leusse: Mehrere leitende Positionen bei der Crédit Agricole-Gruppe

de Leusse begann seine Karriere 1997 in der Unternehmensberatung, zunächst als Berater und dann als Partner bei Oliver Wyman. Danach wechselte er ebenfalls als Partner zu Bain. Im Jahr 2009 wurde de Leusse Leiter Strategie bei der Crédit Agricole-Gruppe, wo er 2011 Finanzchef der Corporate und Investment Bank und später stellvertretender CEO war. 2016 wechselte de Leusse als Geschäftsführer zur CA Indosuez, der Vermögensverwaltungsbank der Crédit Agricole, die 120 Milliarden Euro an Vermögenswerten in 10 Ländern verwaltet.

 

 

Sienna Investment Managers ist die Alternatives-Plattform von Groupe Bruxelles Lambert und möchte sich zunehmend auch Drittinvestoren öffnen. Dafür etablierte Sienna 2021 eine Third-Party-Kapitalverwaltungsgesellschaft und erwarb eine AIFM-Zulassung durch die luxemburgische Aufsichtsbehörde CSSF. Seitdem versucht das Unternehmen durch Übernahmen und Beteiligungen zu wachsen. 

Zum 30. Juni 2022 verwaltete das Unternehmen 32,9 Milliarden Euro, hauptsächlich in Form von
Immobilienanlagen, Private Debt, Investitionen in börsengehandelte und Privatmarktfonds sowie durch direkte Kapitalbeteiligungen in nicht börsennotierte Unternehmen.