Aus Hongkong Patrizia gewinnt Mandat für Real Estate Debt

Marko Multas, Leiter für die asiatischen Märkte bei Patrizia Global Partners und Manager des Mandats

Marko Multas, Leiter für die asiatischen Märkte bei Patrizia Global Partners und Manager des Mandats: „Wir glauben, dass Real Estate Debt attraktive Möglichkeiten für neue und bestehende Kunden bietet.“ Foto: Patrizia

Der Immobilienspezialist Patrizia hat ein neues, rein auf Real Estate Debt fokussiertes Mandat übernommen. Die zugesagten 50 Millionen Euro sollen für das bereits aktive Mandat in bis zu vier Investments aufgeteilt werden und in Europa und den APAC-Staaten investiert werden. Der instituionelle Investor ist ein führender Versicherer und beabsichtigt nach Angaben von Patrizia, das Mandat weiter auszubauen.


Insgesamt verwaltet Patrizia über die Tochter Patrizia Global Partners ein indirektes Volumen von mehr als 2 Milliarden US-Dollar in Real Estate Debt Investments in Asien, den USA und Europa. Marko Multas, Leiter für die asiatischen Märkte bei Patrizia Global Partners und Manager des Mandats, über das wachsende Interesse an Real Estate Debt: „In einer Welt niedriger Zinsen suchen auf Langfristigkeit ausgelegte Investoren wie Versicherer und Pensionsfonds zunehmend nach alternativen Strategien auf den privaten Märkten, um höhere Renditen zu erzielen.

Multas und sein Team streben für das neue Mandat eine jährliche Nettorendite von über acht Prozent in US-Dollar an. Er rechnet weiter mit genügend Möglichkeiten, um entsprechende Produkte für bestehende und neue Kunden zu lancieren: „Viele traditionelle Darlehensgeber wie Banken haben sich aus unseren Zielmärkten zurückgezogen, was uns die Möglichkeit eröffnet, unseren Kunden Zugang zu sehr attraktiven Renditen und Diversifizierung zu verschaffen.