Trauerfall bei Neofin Patrick Schütze ist verstorben

Patrick Schütze ist überraschend verstorben

Patrick Schütze ist überraschend verstorben: Er war Geschäftsführer von Neofin in Hamburg. Foto: Neofin

Das Tokenisierungs-Unternehmen Neofin trauert um seinen Geschäftsführer Patrick Schütze, der plötzlich und unerwartet im Alter von 45 Jahren verstorben ist. Das Unternehmen veröffentlichte einen Nachruf. Schütze hinterlässt seine Frau und zwei gemeinsame Kinder.

Schütze arbeitete über 20 Jahre lang in der Finanzdienstleistungsbranche und war unter anderem Geschäftsführer seiner eigenen Beratungsfirma Active Capital. Außerdem gründete er 2019 Neofin, einen Dienstleister für tokenisierte Kapitalmarktemissionen. Für die Hamburger Reederei Vogemann emittierte Schütze gemeinsam mit seinem Team den ersten Token im Bereich der umweltfreundlichen Bulkschifffahrt. Außerdem baute das Unternehmen eine eigene Emissionsplattform auf.

Die alleinige Geschäftsleitung von Neofin übernimmt Vivian Schormann. Sie ist bereits seit April 2022 neben Patrick Schütze als zusätzliche Geschäftsführerin der Neofin eingetragen und nimmt ihre Vertretungsberechtigung gemäß allgemeiner Vertretungsregelung wahr.