Partnerschaft mit Finanz-IT-Dienstleister Alpha Beta AM legt globales Aktienportfolio auf

Markus van de Weyer (2.v.l.) und Carsten Vennemann (r.), Geschäftsführer vom Vermögensverwalter Alpha Beta AM, setzen bei ihren Strategien einen Schwerpunkt auf das Risikomanagement. Ab sofort erhalten sie zusätzlich Unterstützung von Vanessa Peters (2.v.r.) und Daniel Ziggel, den beiden Geschäftsführern von Quasol

Markus van de Weyer (2.v.l.) und Carsten Vennemann (r.), Geschäftsführer vom Vermögensverwalter Alpha Beta AM, setzen bei ihren Strategien einen Schwerpunkt auf das Risikomanagement. Ab sofort erhalten sie zusätzlich Unterstützung von Vanessa Peters (2.v.r.) und Daniel Ziggel, den beiden Geschäftsführern von Quasol

Alpha Beta Asset Management und Quasol sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Den Angaben zufolge wollen beiden Unternehmen im Bereich Forschung und Produktentwicklung sowie im Vertrieb zusammenarbeiten.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem regelgebundenen Risikomanagement, so Markus van de Weyer, Geschäftsführer des Vermögensverwalters Alpha Beta AM, vormals Gauly, Dittrich, van de Weyer Asset Management.

Quasol ist ein auf quantitativ-finanzmathematische Fragestellungen spezialisiertes Unternehmen und wird Alpha Beta AM bei der Risikomessung und -schätzung sowie Simulation komplexer Szenarien unterstützen. Ziel ist, das Risikomanagement des Vermögensverwalters noch besser zu kalibrieren.

Das erste Ergebnis der Kooperation des Vermögensverwalters und Finanz-IT-Dienstleisters ist ein globales Aktienportfolio mit einem Risiko-Overlay zur aktiven Steuerung der effektiven Aktienquote, unter der Bezeichnung Beta-Plus-Strategie. Im Rahmen eines Absolute-Return-Ansatzes soll die Strategie aktienähnliche Erträge bei deutlich verringertem Risiko erzielen.