Wegen Übernahme durch Credit Suisse Osteuropa-Expertin verlässt Clariden Leu

Grund für den Weggang soll die Übernahme von Clariden Leu durch die Credit Suisse sein. Bigliardi Moehr wolle nicht zum Mutterhaus Credit Suisse wechseln, sondern verlasse stattdessen das Unternehmen. In der Branche heißt es, sie werde zur HSBC Private Bank gehen. Clariden Leu bestätigte auf Nachfrage des private banking magazins, dass im Zuge der Übernahme einige Mitarbeiter nicht zur Credit Suisse wechselten, wollte zu einzelnen Personen aber keine Stellung nehmen.

Bigliardi Moehr wurde im Juli 2010 zur Leiterin Zentral- & Osteuropa und Israel ernannt. Sie übernahm die Stelle von Christian Sieber, der den Marktbereich über zehn Jahre aufgebaut hatte. Bigliardi Moehr hat über 25 Jahre Erfahrung im Banking. Nach Ihrem Studium der Rechtswissenschaften arbeitete sie im In- und Ausland in verschiedenen Funktionen für die UBS. Dort war sie zuletzt als Verantwortliche für den Bereich Ultra-High-Net-Worth Kunden im Bereich Nord- und Osteuropa tätig.