Für Immobilienprojekte Online-Plattform will Aufnahme von Mezzanine-Kapital erleichtern

Georg Stampfl (r.) und Michael Rohrmair, Gründer und Geschäftsführer von Mezzalite

Georg Stampfl (r.) und Michael Rohrmair, Gründer und Geschäftsführer von Mezzalite: Mit ihrer Online-Plattform wollen die beiden Experten Kapitalnehmer und Kapitalgeber zusammenbringen, um die Aufnahme von Mezzanine-Kapital für Immobilienprojekte zu erleichtern. Foto: Ivana Jovic

Das Wiener Unternehmen Mezzalite nimmt offiziell seine Arbeit auf. Auf ihrer digitalen Vermittlungsplattform wollen die Gründer und Geschäftsführer Georg Stampfl und Michael Rohrmair Mezzanine-Kapitalgeber und Kapitalnehmer in Österreich und Deutschland zusammenbringen. Die Vermittlungstätigkeit startet zwar erst im Frühjahr 2021. Kapitalgeber und -nehmer könnten sich aber bereits jetzt bei Mezzalite registrieren. „Unser Ziel ist es, den Prozess zur Vergabe von Mezzanine-Kapital im Immobilienbereich in zunehmendem Maße zu vereinfachen, zu standardisieren und zu professionalisieren“, sagt Stampfl.

Durch die Covid-Krise seien Banken bei der Vergabe von Krediten an Immobilienentwickler und Bauunternehmen noch restriktiver. Mezzanine-Kapital helfe dabei, die entstandene Kapitallücke zu schließen. Gleichzeitig sind mögliche Kapitalgeber wie institutionelle Investoren, Family Offices oder vermögende Privatpersonen angesichts mangelnder Alternativen auf der Suche nach neuen renditebringenden Investmentmöglichkeiten. Das Problem in der Praxis: Wie finden Kapitalnehmer für ihre Projekte den passenden Finanzierungspartner? Auf der anderen Seite besteht für Kapitalgeber die Schwierigkeit, Immobilienprojekte zu finden, die ihren Investmentkriterien entsprechen. Im Extremfall kommen beide Partner erst bei der Unterlagenprüfung darauf, dass sie gar nicht zusammenpassen. Genau hier will Mezzalite mit seiner Online-Plattform ansetzen und bereits im Vorfeld solche Missverständnisse vermeiden.