Für Mezzanine-Investoren Online-Plattform schaltet erste Immobilienprojekte frei

Georg Stampfl, zusammen mit Michael Rohrmair Geschäftsführer von Mezzalite

Georg Stampfl, zusammen mit Michael Rohrmair Geschäftsführer von Mezzalite: Mit ihrer digitalen Plattform wollen sie die Vermittlung von Mezzanine-Kapital zwischen Investor und Immobilienentwickler vereinfachen. Foto: Ivana Jovic

Mezzalite startet Vermittlungstätigkeit: Ab sofort verkuppelt die digitale Vermittlungsplattform für Mezzanine-Finanzierungen Investoren und Immobilienentwickler in Österreich und Deutschland. Dafür hat man nach mehr als 200 Vorregistrierungen nun die ersten fünf Immobilienprojekte für Investoren freigeschaltet.

Für die Investoren sei die Vermittlung von Mezzalite kostenlos und unbürokratisch. Das digitale Matching auf der Plattform soll den Vermittlungsprozess vereinfachen und Mezzanine-Kapital somit für beide Seiten interessant machen.

Die Mezzalite-Macher Michael Rohrmair und Georg Stampfl sind überzeugt, dass Mezzanine-Kapital in der Immobilienfinanzierung immer mehr zum Standard wird. Aufnahme und Vergabe von Mezzanine-Kapital auf der Plattform „senkt die Transaktionskosten und trägt dazu bei, dass bestehende Finanzierungslücken im Markt, die wir unter anderem bei kleineren Immobilienprojekten mit einem Finanzierungsbedarf zwischen 500.000 und 1,5 Millionen Euro Mezzanine-Kapital sehen, künftig geschlossen werden können“, sagt “, erklärt Georg Stampfl, Geschäftsführer von Mezzalite.

Aber auch die Zeit zum Abschluss der Mezzanine-Finanzierung lasse sich über die Plattform deutlich verringern. Der Faktor Zeit spiele bei Projekten aller Größenordnungen meist eine große Rolle. Ende 2020 in Wien gegründet, richtet sich Mezzalite an potenzielle Kapitalgeber wie professionelle Investoren, Family Offices und vermögende Privatpersonen, und an Kapitalwerber, also Projektentwickler.