Weitere Abgänge im Team Credit Suisse verliert Leiter UHNWI Deutschland an UBS

Magnus Blohme (l.) und Stephan Grathenauer. | © UBS/Credit Suisse

Magnus Blohme (l.) und Stephan Grathenauer. Foto: UBS/Credit Suisse

Magnus Blohme arbeitet seit Anfang des Monats für die UBS. Der bisherige Leiter Family Office und UHNWI Deutschland der Credit Suisse verantwortet für seinen neuen Arbeitgeber von Zürich aus als Leiter Global UHNW Germany International eins von zwei Teams der Bank für das Offshore-Geschäft mit deutschen UHNWIs. Die Personalie wurde dem private banking magazin auf Anfrage bestätigt.

Blohme-Nachfolge geklärt

Blohme war für die Credit Suisse seit November 2016 tätig gewesen. Davor arbeitet er sieben Jahre lang für die Commerzbank in Frankfurt. Neben Blohme verlassen zwei weitere Mitarbeiter das entsprechende UHNWI-Team der Credit Suisse: So wechselt Direktor Clemens von Stechow gemeinsam mit Blohme zur UBS, während Direktor Daniel Bugmann bei der Privatbank Pictet anheuert.

Blohmes Nachfolge hat die Credit Suisse unterdessen bereits geklärt: Stephan Grathenauer, bisher Leiter Österreich im International Wealth Management der Bank, übernimmt einer Sprecherin zufolge die Position. Auch die weiteren Abgänge im UHNWI-Team will die Credit Suisse demnach bald kompensieren – beide Stellen sollten zügig nachbesetzt werden, hieß es.