Wachstum im Private Wealth Management Oddo BHF übernimmt Quilvest Banque Privée

Das Café Les Deux Magots ist einer der Wahrzeichen des Boulevard Saint-Germain.

Das Café Les Deux Magots ist einer der Wahrzeichen des Boulevard Saint-Germain. Die Straße ist der Sitz der zukünftigen Banque Privée Saint-Germain. Foto: Imago / Viennaslide

Die Oddo BHF Gruppe hat 100 Prozent der Aktien der Quilvest Banque Privée erworben und benennt diese in La Banque Privée Saint-Germain um. Damit stärkt die Gruppe ihre Position im Private Wealth Management, einem Bereich, in dem die Bank nach eigenen Angaben wachsen will.

Die Quilvest Banque Privée wurde von der Familie Bemberg gegründet und verwaltet heute für 2.500 Kunden ein Vermögen von mehr als zwei Milliarden Euro. Sitz ist der Boulevard Saint-Germain 243 in Paris. Das ursprüngliche Leitbild wird auch unter neuem Namen und Besitzer erhalten. Ebenso werden die bekannten Teams ihre Kunden weiterhin betreuen.

 

 

Die Banque Privée Saint-Germain wird ihre bisherigen Dienstleistungen anbieten und darüber hinaus Zugang zu den IT-Tools und Dienstleistungen der Oddo BHF Gruppe bieten. Die Bank wird sich auf die Expertise im Private Wealth- und Asset Management, die Brockerage-Plattform sowie die Infrastruktur der Oddo BHF Gruppe stützen, das betrifft das Back- und Middle-Office, Kontrolle, Reporting und IT.

Sie sind neugierig aufs Private Banking?

Wir auch. Abonnieren Sie unseren Newsletter „pbm daily“. Wir versorgen Sie vier Tage die Woche mit aktuellen Nachrichten und exklusiven Personalien aus der Welt des Private Bankings.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen