Knapp 20 Milliarden Euro Oddo BHF lagert deutsche Mandate an Universal-Investment aus

Katja Müller

Katja Müller: Die Kundenchefin von Universal-Investment freute sich über Oddo BHF als neuen Kunden. Foto: Andreas Mann

Universal-Investment übernimmt die Administration deutscher Mandate für Oddo BHF Asset Management. Insgesamt geht es um knapp 20 Milliarden Euro in Publikums- und Spezialfonds, deren Fondsbuchhaltung und -administration künftig Universal-Investment verantwortet. Die Mandate sollen bis zum Sommer 2023 übertragen werden.

Katja Müller, Kundenchefin bei Universal-Investment, kommentiert die Entscheidung von Oddo BHF wie folgt: „Sie ist zugleich ein Beispiel für den Trend zur Konzentration auf Kernkompetenzen in der Fondsbranche, weil immer mehr Asset Manager sich angesichts weiter steigender regulatorischer Anforderungen mehr Freiraum für ihre Portfolio-Management-Kompetenzen schaffen und ausgewählte Back-Office-Funktionen an spezialisierte Anbieter wie Universal-Investment auslagern.“

In den vergangenen Jahren hatte Universal-Investment bereits Sourcing-Projekte für Asset Manager in Deutschland und Luxemburg umgesetzt. Das Geschäft ist nach Unternehmensangaben eines der am schnellsten wachsenden Unternehmensbereiche. Insgesamt verwaltet die Gruppe mit Stand 30. April 752 Milliarden Euro und erhält Nettomittelzuflüsse von 40 Milliarden Euro.