Wechsel in Frankfurt Ehemalige DZ-Privatbanker gehen zu Oddo BHF – von Gilsa wird Niederlassungsleiter

Alexander von Gilsa

Alexander von Gilsa: Mit Oddo BHF steht der neue Arbeitgeber des ehemaligen DZ-Bankers fest. Foto: Oddo BHF

Anfang des Jahres verließen Alexander von Gilsa sowie weitere Mitarbeiter die DZ Privatbank. Nun ist klar, wo sie ihre neue berufliche Heimat gefunden haben: Die insgesamt sechs Wealth Manager heuern in der Frankfurter Niederlassung von Oddo BHF an. Von Gilsa wird dabei den Standort der deutsch-französischen Bank in der Mainmetropole leiten und das Private Wealth Management vor Ort weiterentwickeln.

Die fünf weiteren Zugänge für die Frankfurter Oddo-BHF-Niederlassung sind Saskia Maier, Frank Jost, Thomas Knitter, Tino Reinmann und Christian Springer. Sie sollen im Laufe des Jahres mit der Arbeit beginnen und arbeiteten zuvor allesamt bei der DZ Privatbank. In der Oddo-BHF-Niederlassung sind damit nun 20 Mitarbeitende tätig, die Familienunternehmen, Stiftungen und Family Offices in finanziellen Fragen betreuen sollen. Mit der Ernennung will die Privatbank ihre Präsenz in der Rhein-Main-Region deutlich ausbauen. 

Von Gilsa verließ die DZ Privatbank auf eigenen Wunsch hin

Dirk Linnemann, der die Frankfurter Niederlassung von Oddo BHF zuvor fünf Jahre lang leitete, wechselt als Senior Banker in den Bereich Schlüsselkunden. Dort soll er den Akquisitionsfokus bundesweit auf Non-Profit-Organisation – insbesondere kirchliche Institutionen – sowie ausgewählte Family Offices legen. Sein Nachfolger hat bereits Erfahrung in der Führung von Niederlassungen: Auch bei der DZ Privatbank verantwortete von Gilsa den Frankfurter Standort. Im Januar 2022 gab die Bank bekannt, dass er das Institut nach zehn Jahren auf eigenen Wunsch hin verlassen wird – Nachfolger wurde der ehemalige Deutschbanker Torsten Kröff. Im März erfuhr das private banking magazin zudem, dass auch weitere Mitarbeiter der DZ Privatbank gehen.

Joachim Häger, Partner und als Vorstand für das globale Private Wealth Management bei Oddo BHF verantwortlich, stellte im Rahmen einer Pressemitteilung in Aussicht, dass die Bank Kunden und Kundinnen „in der deutschen Finanzhauptstadt Frankfurt am Main“ gezielter betreuen wolle. Oddo BHF unterhält im Private Wealth Management neben Frankfurt am Main weitere Standorte in Stuttgart, Baden-Baden, Düsseldorf, Berlin, Essen, Hamburg, Hannover, Köln, Mainz, Saarbrücken, Siegen, München, Münster und Nürnberg. Zudem ist das Unternehmen in Paris, Straßburg, Marseille, Lyon, Zürich, Genf und Lausanne vertreten.


Die deutsch-französische Finanzgruppe beschäftigt 2.500 Mitarbeitende, von denen rund die Hälfte in Deutschland ansässig ist. Die verwalteten Vermögenswerte haben einen Wert von 140 Milliarden Euro, neben dem Private Wealth Management ist die Bank im Asset Management sowie im Firmenkunden- und Marktgeschäft tätig.