Künftig Oddo BHF Philippe Oddo bündelt BHF-Bank und Oddo & Cie unter einer Marke

Der Vorstandsvorsitzende Philippe Oddo will mit der Zusammenführung der Einheiten zur Marke Oddo BHF den Kunden als Partner des europäischen Mittelstandes grenzübergreifend zur Verfügung stehen | © Piotr Banczerowski

Der Vorstandsvorsitzende Philippe Oddo will mit der Zusammenführung der Einheiten zur Marke Oddo BHF den Kunden als Partner des europäischen Mittelstandes grenzübergreifend zur Verfügung stehen Foto: Piotr Banczerowski

Die Oddo-Gruppe bündelt in Deutschland ihre Einheiten Oddo & Cie und BHF-Bank. Unter dem Dach der BHF-Bank wird die deutsch-französische Gruppe eigenen Angaben zufolge ab sofort mit der gemeinsamen Marke Oddo BHF sichtbar.

Die drei Hauptgeschäftssparten der Gruppe sind Oddo BHF Asset Management, Oddo BHF Private Wealth Management und Oddo BHF Corporates & Markets. Name, Logo und Claim sollen die Tradition von Oddo & Cie und der BHF-Bank unter der neuen Marke Oddo BHF vereinen.

Der künftige Gruppenname ist verbunden mit folgendem Leitsatz: „Die Bank für Ihre finanziellen Ziele“. Der neue Name soll schrittweise in allen Einheiten und Niederlassungen bis Ende des Jahres eingeführt werden.

Führungsebene

Die Geschäftssparten werden gruppenweit von den folgenden drei Personen geführt: Markus Beumer wird, wie vergangene Woche bekannt gegeben, spätestens im Juni für den Bereich Corporates & Markets verantwortlich sein. Nicolas Chaput verantwortet die Vermögensverwaltung, Joachim Häger das Private Wealth Management.

Zudem werden die deutsch-französischen Einheiten enger verzahnt. Gruppenweit zeichnen sich Grégoire Charbit verantwortlich für die Bereiche Legal, Compliance und Strategie und Christophe Tadié für die Bereiche Finanzen und Risikomanagement.

Auch neu im Vorstand ist Thomas Fischer, der zukünftig den Bereich Operations verantwortet. In Deutschland komplettiert Frank Behrends als Vorstand für die Bereiche Compliance, Human Ressources und strategische Kunden die Führungsebene.

„Wir werden noch weiter in Research und IT investierten und wollen unser Wissen über den deutschen Markt auch unseren französischen Kunden zugänglich machen. Darüber hinaus möchten wir unser Leistungsspektrum um Private Equity und Immobilieninvestments erweitern“, sagt Philippe Oddo, Vorstandsvorsitzender der künftig unter Oddo BHF auftretenden BHF-Bank.

Im Dezember 2016 hatte Philippe Oddo angekündigt, bei der BHF-Bank in IT und Verwaltung etliche Stellen zu streichen. Dafür sollten in den kommenden drei Jahren in der Vermögensverwaltung und dem Geschäft mit Firmenkunden weitere Mitarbeiter eingestellt werden. Zudem würde die Investmentbank Oddo Seydler ab dem zweiten Quartal 2017 in die BHF-Bank integriert. Ein Verkauf der BHF-Bank-Tochter Frankfurt Trust stünde jedoch nicht zur Debatte.

Geschäftszahlen 2016

Die Bilanzsumme der Oddo-Gruppe beläuft sich zum 31. Dezember 2016 auf 8,1 Milliarden Euro und hat sich damit den Angaben zufolge im Vergleich zum Vorjahr mit 3,2 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Die Erlöse stiegen um 35 Prozent auf 577 Millionen Euro, der Jahresüberschuss vor Steuern verbesserte sich um 48 Prozent auf 136 Millionen Euro.

Das konsolidierte Eigenkapital beträgt 814 Millionen Euro gegenüber 742 Millionen Euro im Jahr 2015. Das verwaltete Vermögen übersteigt 100 Milliarden Euro, die Kernkapitalquote beträgt 15 Prozent.

Laut Unternehmensmitteilung wurde das Mitarbeiterbeteiligungsprogramm – eines der Kernelemente der Gruppen-Philosophie – auch auf die deutschen Mitarbeiter ausgeweitet. Rund 850 Mitarbeiter sind an der Gruppe beteiligt: 550 davon in Frankreich, 300 in Deutschland.