Nürnberger Vermögensverwalter USM Finanz meldet Insolvenz an

Udo Schicht hatte den Nürnberger Vermögensverwalter USM Finanz gegründet

Udo Schicht hatte den Nürnberger Vermögensverwalter USM Finanz gegründet

Die Nürnberger Vermögensverwaltung USM Finanz hat zum 1. Juni Insolvenz angemeldet. Im Unternehmensregister der Bafin wird das Unternehmen auch nicht mehr geführt. Die 32-KWG-Lizenz ist bereits erloschen. Über die genaueren Umstände ist bisher nichts bekannt geworden. Auf eine Anfrage des private banking magazins reagierte das Unternehmen nicht.

Die USM Finanz hatte im vergangenen Jahr zunächst mehrere Wachstumssignale ausgesandt. Unter anderem hatte man die Fondspalette der sogenannten Signal-Fonds erweitert und eine Niederlassung in Hamburg eröffnet und Personal eingestellt.

Dann jedoch verließen mit Christian Gold und Kai-Uwe Gronau im Oktober zwei der damals drei Vorstände das Unternehmen. Es blieb als einziger Vorstand Udo Schicht. Wenig später stieg der Hamburger Niederlassungsleiter Bernd Moritz in den Vorstand auf, der aber bereits Anfang April zum Hamburger Vermögensverwalter Nordix wechselte

Im März wurde die USM Finanz dann vom Verband unabhängiger Vermögensverwalter (VuV) ausgeschlossen. Dies sei aber nicht wegen einer drohenden Insolvenz geschehen, wie der VuV erklärt.

Die USM Finanz war bis dato VuV-Mitglied gewesen, hatte sich aber nicht an deren Ehrenkodex gehalten. Dazu gehört dem VuV die alljährlichen WpHG-Abschlusserklärung des Wirtschaftsprüfers vorzulegen und auf Verlangen sogar den gesamten Bericht nachzureichen. Das habe die USM Finanz nicht getan und sei entsprechend aus dem VuV ausgeschieden.