Netzwerk zu Fintechs Niiio Finance erweitert Beirat um langjährigen Manager der Deutschen Bank

Philip Laucks bekleidete mehrere Führungspositionen im Deutsche-Bank-Konzern

Philip Laucks bekleidete mehrere Führungspositionen im Deutsche-Bank-Konzern: Neuerdings ist der erfahrene Manager Beiratsmitglied beim Wealth-Tech-Unternehmen Niiio Finance. Foto: Niiio Finance

Philip Laucks ist neues Beiratsmitglied des Wealth-Teach-Anbieters Niiio Finance. Der 55-Jährige verfügt über mehr als 30 Jahre Management-Erfahrung im Private und Business Banking der Deutschen Bank: Zuletzt war er dort im Executive Committee Private Clients verantwortlich für Human Resources & das Divisional Control Office. Davor war Laucks Vorstand bei Deutsche Postbank, für die er als Personalvorstand unter anderem die Integration der Postbank in die DB Privat- und Firmenkundenbank begleitete. Von 2013 bis 2017 bekleidete er den Posten als Digitalchef der Postbank. Parallel war Laucks von 2010 bis 2016 Vorsitzender der Geschäftsführung der Norisbank, die er von einer Filialbank zur reinen Direktbank umbaute.

„Philip Laucks weiß, wie man Unternehmen erfolgreich integriert und internationalisiert“, sagt Niiio-CEO Johann Horch. „Er kennt sich aus mit der Führung von Menschen und der Digitalisierung von Prozessen, hat zudem ein exzellentes Netzwerk in die Fintech-Szene und zu Technologiefirmen.“

Zu den Mitgliedern des Anfang 2021 neu gegründeten Niiio-Beirats zählen bereits vier renommierte Persönlichkeiten aus der Bankenbranche: Der frühere Deutsche-Bank-Vorstand Stefan Krause, Ex-DWS-Fondsmanager Henning Gebhardt, Dr. Martin Deckert, bis 2020 COO von Merck Finck, sowie der Unternehmensberater und langjährige zeb-Partner Dr. Olaf Scheer. Die namhaften Beiratsmitglieder sollen ihre Erfahrungen und Netzwerke aus unterschiedlichen Bereichen einbringen. Das Gremium unterstützt den Vorstand zudem in strategischen Fragen und bei eventuellen Zukäufen.