Vom Bankhaus Lampe Neusser Privatbank beruft Marcus Ebert in die Geschäftsführung

Marcus Ebert, von 2011 bis 2019 Vorstand der früheren Schwäbischen Bank

Marcus Ebert, von 2011 bis 2019 Vorstand der früheren Schwäbischen Bank: Seit Oktober 2020 ist der 58-Jährige Mitglied der zweiköpfigen Geschäftsführung des Bankhaus Werhahn.

Das Bankhaus Werhahn hat Marcus Ebert mit Wirkung zum 1. Oktober 2020 in die Geschäftsführung berufen. Der 58-Jährige war zuletzt beim Bankhaus Lampe Leiter der Niederlassung Stuttgart. Ebert rückt an die Seite von Alexander Boldyreff, mit dem er gemeinsam die Geschicke des Bankhaus Werhahn leitet. Er folgt in der Position auf Peter Palmen, der sich Ende November dieses Jahres aus persönlichen Gründen aus der Geschäftsführung des Bankhauses zurückgezogen hat. Er bleibt dem Unternehmen jedoch für die nächsten zwei Jahre als Prokurist erhalten. Aufsichtsrat und Bankleitung bedauern Palmens Ausscheiden, sind ihm zugleich aber sehr verbunden, dass er die Gesellschaft weiterhin unterstützt.

Vor seinem Engagement beim Bankhaus Lampe hatte Ebert bereits von 2011 bis 2019 die Vorstandsfunktion der Schwäbischen Bank inne. Er sammelte zudem in den Jahren von 1991 bis 2011 in leitenden Positionen bei der Bayerischen Vereinsbank, der Hypovereinsbank und Unicredit Deutschland umfangreiche Erfahrungen im Privat- und Firmenkundengeschäft.

Ein Schwerpunkt von Eberts Arbeit beim Bankhaus Werhahn soll auf den bereits angestoßenen Projekten im Rahmen der Digitalisierung liegen. Der Jurist soll diese mit Augenmaß und gemeinsam mit dem gesamten Team des Institus weiterführen. Das Bankhaus Werhahn mit Sitz in Neuss ist die Privatbank der Werhahn-Gruppe.