Neues Vorstandsmitglied Vermögensverwalter FPM will im Ausland wachsen

Peter Smeets wechselt zur FPM Frankfurt Performance Management

Peter Smeets wechselt zur FPM Frankfurt Performance Management

Peter Smeets wechselt als Vorstand zu Vermögensverwalter FPM Frankfurt Performance Management. Im Führungsgremium soll er die Ressorts Geschäftsentwicklung, Vertrieb und Marketing verantworten. Die Personalie kommt nicht von ungefähr: FPM will weiter wachsen und vor allem außerhalb von Deutschland seine Geschäfte vorantreiben.

Smeets und die FPM kennen sich schon länger. Von 2002 bis 2008 war er Aufsichtsratsvorsitzender der FPM. Der promovierte Jurist kommt von der Rechtsanwaltssozietät Paul Hastings, wo er geschäftsführender Partner war. Seine Berufskarriere hatte er 1995 bei der internationalen Kanzlei Freshfields begonnen, ab 2002 unter eigenem Namen eine Kanzlei aufgebaut und diese 2008 mit der Großkanzlei Paul Hastings fusioniert.

Des Weiteren hatte FPM bereits im Januar dieses Jahres den Vertriebsexperten Martin Lehmann eingestellt. Er soll den Vertrieb in Frankfreich, der Westschweiz, Belgien und Großbritannien verantworten und berichtet an den Leiter des FPM-Vertriebsteams Klaus Täte.

Zuvor war Lehmann bei der Royal Bank of Scotland für das Geschäft mit Aktienderivaten und strukturierten Produkten in Deutschland und Österreich zuständig. Davor war er bei BNP Paribas und der Bank of America, bei denen er Versicherungen und Pensionskassen betreute.