Neues Projekt Geschäftsführer verlässt Lunis Vermögensmanagement

Christoph Lieber (l.) und Andreas Brandt.  | © Lunis VM

Christoph Lieber (l.) und Andreas Brandt. Foto: Lunis VM

Christoph Lieber verlässt Lunis Vermögensmanagement. Entsprechende Recherchen des private banking magazin hat das Unternehmen auf Anfrage bestätigt. Lieber ziehe sich aus der operativen Verantwortung zurück, erklärte eine Sprecherin. Der bisherige Vorstand und Co-Geschäftsführer hatte das Unternehmen Anfang vergangenen Jahres gemeinsam mit dem Ex-Generalbevollmächtigten von J. Safra Sarasin, Andreas Brandt, und der Investmentgesellschaft J.C. Flowers gegründet. Seit Ende 2017 verfügt Lunis über die 32-KWG-Lizenz der Bafin.

Neue Projekte

„Es war eine sehr spannende und erfolgreiche Zeit, aber nun möchte ich mich neuen Private-Equity-Projekten und Unternehmensgründungen widmen“, so Lieber zum private banking magazin. Michael Christner, Vorsitzender des Aufsichtsrats bei Lunis, dankte Lieber für dessen wichtige Aufbauarbeit und gute Partnerschaft.  

Brandt, bislang als Tandem mit Lieber unterwegs, führt das Unternehmen damit ab sofort allein. Er werde sich in Zukunft auf das Lunis-Wachstum konzentrieren und den Ausbau digitaler Dienstleistungen für die Lunis-Kunden vorantreiben, hieß es. Ob ein neuer zweiter Geschäftsführer installiert werden soll, ist noch unklar.