Neues Gebäude und Stellengesuche Volksbank Kur- und Rheinpfalz baut Private Banking aus

Hier sitzen künftig die Private Banker der Volksbank Kur- und Rheinpfalz: Villa Körbling in Speyer (im Vordergrund)

Hier sitzen künftig die Private Banker der Volksbank Kur- und Rheinpfalz: Villa Körbling in Speyer (im Vordergrund)

Die Volksbank Kur- und Rheinpfalz ist bereits seit mehreren Jahren im Private Banking tätig. Nun will man nochmal zulegen. Dazu hat die Genossenschaftsbank – sie gehört zu den rund 40 Volks- und Raiffeisenbanken, die über eine hauseigene Vermögensverwaltung verfügen – das historische Gebäude Villa Körbling gekauft und saniert. Hier sollen künftig die Vermögensverwaltungs- und Private-Banking-Mitarbeiter sitzen.

„Die Gelegenheit konnten wir uns nicht entgehen lassen. Das ist eine Investition in die Zukunftsfähigkeit der Bank“, erklärte Dirk Borgartz, stellvertretende Vorstandssprecher der Bank und für das Private Banking verantwortlich.

Neben dem Erwerb der Immobilie hat man eine neue Bildmarke und Logo kreiert. Zudem wurden alle Prozesse im Private Banking überprüft und stellenweise angepasst, um eine höherwertige Dienstleistung künftig anbieten zu können. Damit habe man die Voraussetzung für ein weiteres Wachstum im Private-Banking-Segment geschaffen, heißt es von der Bank.

Die höchsten Potenziale für erfolgreiche Neukundengewinnung sieht die Bank in Speyer und Schwetzingen. Auch im Geschäft mit Mittelständlern sieht Borgartz Potenzial und will im Firmenkundengeschäft die Dienstleistung Private Banking weiter verankern.

Für die Standorte Speyer und Schwetzingen werden nun Private-Banking-Berater gesucht, die das bestehende Team erweitern sollen.

>>Zur Stellenanzeige der Volksbank Kur- und Rheinpfalz