Neues Beratungshaus für institutionelle Anleger Novovest berät Versorgungswerk aus NRW

Peter Dombeck (l.) und Marc-André Köhler haben Novovest gegründet: Sie beraten nun ein berufsständisches Versorgungswerk.  | © Novovest Asset Consulting

Peter Dombeck (l.) und Marc-André Köhler haben Novovest gegründet: Sie beraten nun ein berufsständisches Versorgungswerk. Foto: Novovest Asset Consulting

Der Startschuss ist gefallen: Peter Dombeck und Marc-André Köhler, die über viele Jahre hinweg das institutionelle Geschäft der Fondsgesellschaft Aberdeen Standard Investments in Deutschland und Österreich geprägt haben, sind mit einem milliardenschweren Beratungsmandat in die unternehmerische Selbstständigkeit gestartet. Der Name ihrer Beratungsgesellschaft: Novovest Asset Consulting. Wie bereits berichtet, liegt der Schwerpunkt der Unternehmenstätigkeit auf der Managerauswahl für institutionelle Anleger

Die beiden Unternehmensgründer von Novovest Asset Consulting beraten nach eigener Darstellung ab sofort ein mittelgroßes berufsständisches Versorgungswerk mit einem Kapitalanlagevolumen von mehr als 3,5 Milliarden Euro. Novovest und das Versorgungswerk wollen langfristig zusammenarbeiten. Um welche Pensionseinrichtung es sich ganz konkret handelt, wollte Dombeck auch auf Nachfrage unserer Redaktion nicht preisgeben und verwies auf eine Absprache mit dem Kunden, von dem allerdings bekannt ist, dass er aus Nordrhein-Westfalen stammt.

Dombeck und Köhler sind gleichberechtigte Partner von Novovest. „Neben der umfassenden Betreuung einiger weniger Dauer-Beratungsmandate wird unser Schwerpunkt in der projektbezogenen Evaluation und Selektion von Asset Managern für institutionelle Investoren liegen“, erläutert Köhler das eigene Geschäftsmodell. In den Bereichen Immobilien, Private Equity und Infrastruktur bietet Novovest zusätzlich zur Manager-Selektion die Erstellung von Zweimeinungen zur Überprüfung von Investitionsvorlagen externer Asset Manager an.

Die Jungunternehmer von Novovest legen nach eigener Aussage großen Wert auf Transparenz und die Einhaltung höchster ethischer Standards. Man habe sich ganz bewusst dafür entschieden, weder Asset-Management- beziehungsweise Fiduciary-Dienstleistungen noch entsprechende Produkte anzubieten, so Dombeck und Köhler mit Blick auf ihre Vorstellung von unabhängiger Investmentberatung. Die Anlagespezialisten, die zukünftig vom hessischen Bad Homburg bei Frankfurt aus operieren, sind überzeugt, dass „institutionelle Kapitalanleger diesen kompromisslosen Fokus auf Qualität, Transparenz und Unabhängigkeit goutieren werden“.