Neuer Vorstandsvorsitzender Oliver Schoeller führt auch Gothaer Allgemeine

Oliver Schoeller: Der designierte Vorstandsvorsitzende des Gothaer-Konzerns leitet künftig auch die Tochtergesellschaft für das Kompositgeschäft.  | © Gothaer

Oliver Schoeller: Der designierte Vorstandsvorsitzende des Gothaer-Konzerns leitet künftig auch die Tochtergesellschaft für das Kompositgeschäft. Foto: Gothaer

Christopher Lohmann verlässt Ende Juli den Kölner Versicherer Gothaer. Er wird seine Vorstandsmandate als Vorsitzender bei der Gothaer Allgemeine Versicherung sowie als Mitglied bei der Gothaer Versicherungsbank und der Gothaer Finanzholding niederlegen. Ab August wolle er sich nach Unternehmensangaben einer neuen Herausforderung in der Branche stellen.

Lohmanns Nachfolger ist Oliver Schoeller, der ab Juli auch Vorstandsvorsitzender der Gothaer Versicherungsbank und der Gothaer Finanzholding wird. Schoeller verantwortete während seiner langjährigen Vorstandstätigkeit bereits Teilbereiche der Gothaer Allgemeine Versicherung.

Schoeller begann seine Karriere nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre 1996 bei der US-Beratungsgesellschaft Mitchell Madison Group mit Schwerpunkt im Banken- und Versicherungssektor. Darauf folgten zwischen 2001 und 2008 Berufsstationen als Mitglied des Board of Directors bei der Unternehmensberatung Baldwin Bell Green in Hamburg und New York. 

Vor zwölf Jahren wechselte Schoeller zur Gothaer und wurde im März 2010 in den Vorstand berufen. Als Chief Operating Officer verantwortete er bis 2017 unter anderem auch die operativen Vertrags- und Schadenfunktionen der Kompositversicherung sowie die Konzernrückversicherung. 2017 übernahm Schoeller den Vorstandsvorsitz bei der Gothaer Krankenversicherung.