Trends der Zukunft M&G baut Flaggschiff-Fonds Global Basics komplett um

Sucht nun nach globalen Megatrends: M&G-Fondsmanager Jamie Horvat | © Piotr Banczerowski

Sucht nun nach globalen Megatrends: M&G-Fondsmanager Jamie Horvat Foto: Piotr Banczerowski

Die Fondsgesellschaft M&G Investments will Anlagestrategie und Name ihres Flaggschiff-Aktienfonds M&G Global Basics (ISIN: GB0030932676) ändern. Fondsmanager Jamie Horvat soll dadurch in ein breites Spektrum von Themen investieren können, heißt es vom Unternehmen. Horvat soll dann wenigstens 80 Prozent des Portfolios in globale Aktien ohne Einschränkungen bei Sektor, Größe oder Region investieren. Zurzeit muss der Fonds zu mindestens 70 Prozent aus Aktien der Basisindustrien bestehen.

Damit kappt M&G den direkten Bezug zu Basisindustrien, zum Beispiel Rohstoffförderung oder Produktion, den der Fonds bislang immer hatte. Folglich soll er künftig M&G Global Themes heißen und als Vergleichsindex den MSCI All Country World haben. Außerdem ändert M&G das offizielle Anlageziel von „langfristigem Kapitalwachstum“ in „Gesamtrendite“. Ziel sei es, über jeden Fünfjahreszeitraum den Vergleichsindex zu schlagen.

Die Anteilsinhaber müssen den Plänen noch zustimmen. Die britische Finanzaufsicht Financial Conduct Authority (FCA) hat sie bereits genehmigt.

Fondsmanager Horvat soll Top-down- und Bottom-up-Analysen kombinieren und Themen ermitteln, die sich aus langfristigen Trends etwa in Demografie, Technik und Umwelt ergeben, heißt es weiter von M&G. Er suche nach gut geführten Unternehmen, die von diesen Themen profitieren können, niedrig bewertet sind und gute, nachhaltige Wachstumsaussichten besitzen.

Horvat dazu: „Wir wollen Chancen in Sektoren und Branchen nutzen, die aufgrund der Bevölkerungsalterung von der stärkeren Nachfrage nach Gesundheitsdiensten und Medikamenten sowie von Möglichkeiten in der Wasser- und Abfallwirtschaft, dem Trend zu sauberen Energien und vom Thema Cyber-Sicherheit profitieren.“