Neuer Fonds Huber, Reuss & Kollegen greifen bei Anleihen zu

Tobias Spies

Tobias Spies

Für den neuen Arbor Invest-Spezialrenten (WKN: A1XEEX) von Huber, Reuss & Kollegen darf sich Fondsmanager Tobias Spies in allen Bereichen des Rentenmarkts bedienen. Er hält Ausschau nach Papieren, die er für unterbewertet hält (Spezialrenten). Ganz vorn mit dabei sind unter anderem Unternehmensanleihen guter und weniger guter Schuldner (Investment Grade und High-Yield ), Fremdwährungsanleihen, Schwellenländeranleihen und Wandelanleihen.

Für die Titelauswahl bewertet er zunächst Emittenten und deren Wachstumsmöglichkeiten und weniger den Gesamtmarkt (Bottom-up). Dabei hat er vor allem die Zahlungsfähigkeit der Schuldner (Bonität) und eine breite Streuung im Blick. Er bewertet die Kreditwürdigkeit der Emittenten sowohl quantitativ als auch qualitativ, um Gefahren frühzeitig zu erkennen. Außerdem gewichtet er die einzelnen Positionen durchschnittlich mit 0,5 Prozent bis 2 Prozent, wodurch er Klumpenrisiken vermeidet. Sein Ziel ist es, einen Gewinn über der Inflationsrate einzufahren und so den Vermögenserhalt zu sichern.

Für die Ausgabe des Fonds schlagen Huber, Reuss & Kollegen 2,5 Prozent drauf. Die Gebühr für das Management liegt bei einem Prozent jährlich. Es kommt aber noch eine Erfolgsbeteiligung hinzu, wenn er seine Messlatte geschlagen hat. Die liegt bei dem Geldmarktzins Eonia plus 2 Prozentpunkten. Von allem, was er darüber hinaus einfährt, bekommt das Unternehmen 10 Prozent. Voraussetzung ist, dass der Fonds einen neuen Höchststand erreicht hat (High-Watermark).