Für Aktien, Bonds und Co. Neuer ESG-Datendienst für Stiftungen und Family Offices

Ein Windpark in Brandenburg

Ein Windpark in Brandenburg: Die Plattform zeigt unter anderem an, welcher Fonds in erneuerbare Energien investiert. Foto: Imago Images / Serienlicht

Der Software-Anbieter Psplus bringt einen Datendienst für Vermögensverwalter, Family Offices und Stiftungen auf den Markt. Anfang des Jahres hatte das Unternehmen eine Schnittstelle zur Verarbeitung verschiedener ESG-Daten von unterschiedlichen Anbietern gestartet. Bis Ende des zweiten Quartals soll der Service weiter ausgebaut werden.

Psplus kooperiert dafür mit Gd inside, einer Firma aus Frankfurt und Thescreener, einem Schweizer Unternehmen. Die Schnittstelle soll Kunden einen Zugriff auf ESG-Informationen zu mehreren tausend Aktien, den Green Bonds der Luxemburger Börse und den Fonds aus dem Morningstar-Universum geben. Gd inside übernimmt die Infrastruktur inklusive Datenhaltung und -bereitstellung.


Die fachliche Auswahl der Daten und das Providermanagement kommen von Thescreener. Gd inside ist auf Markdaten- und Prozessmanagement spezialisiert. Das Unternehmen sieht sich als Bindeglied zwischen fachlichen oder regulatorischen Anforderungen und der technischen Umsetzung sowie zwischen Datenanbietern und Kunden.

Thescreener ist auf die Finanzanalyse spezialisiert und untersucht unter anderem im Auftrag seiner Kunden deren Depots. Die Unterbehmen dazu: „Das Angebot richtet sich an Vermögensverwalter, Family Offices und Stiftungen, die anders als Universalbanken oder KVGen nicht für alle weltweit verfügbaren Wertpapiere die ESG-Informationen benötigen, sondern mehr an einem ausgewählten, für ihre Bedürfnisse passendem Datenangebot interessiert sind.“