Urs Baumann Neuer Chef der Bellevue Group kauft Firmenaktien

Urs Baumann, der ab März von Martin Bisang den Vorstandsvorsitz der Bellevue Group übernimmt, will sich auch finanziell an der Finanzgruppe beteiligen. Laut Berichten Schweizer Medien kauft der ehemalige Swisscard-Chef verstärkt Bellevue-Aktien. Damit wolle der neue Firmenchef „seine unternehmerische Motivation dokumentieren“, erklärte Walter Knabenhaus, Verwaltungsratspräsident der Bellevue Gruppe, gegenüber dem „Tages-Anzeiger“.

Darüber hinaus bekommt Baumann nach Unternehmensinformationen einen größeren Teil seines Gehalts in Aktien ausgezahlt. Damit dürfte seine Beteiligung an der Bellevue Group nach kurzer Zeit über die meldepflichtige Grenze von 3 Prozent steigen.

Laut dem „Tages-Anzeiger“ sind jedoch die Aktien, die Baumann als Lohn erhält, fünf Jahre lang gesperrt. Nur wenn das Unternehmen die mittelfristigen Ziele erreicht, wird Baumann über die Aktien verfügen können.