Neue Strukturen in Deutschland Swiss Life Asset Managers bündelt Aktivitäten

Tina Störmer soll die Geschäftsentwicklung des Ablegers der Schweizer Versicherung Swiss Life vorantreiben. | © Swiss Life Asset Managers

Tina Störmer soll die Geschäftsentwicklung des Ablegers der Schweizer Versicherung Swiss Life vorantreiben. Foto: Swiss Life Asset Managers

Swiss Life hat für seine deutschen Asset-Management-Aktivitäten eine neue Dachgesellschaft gegründet. Darin wollen die Schweizer ihr Immobilien- und Wertpapiergeschäft bündeln. Die neue Gesellschaft wird ihren Sitz in Frankfurt am Main haben.

In den kommenden Monaten sollen vier Gesellschaften unter dieser Holding angesiedelt werden: Betroffen sind die Proprietary Insurance Asset Management (PAM) als Manager für die Anlagen von Swiss Life Deutschland, Corpus Sireo Real Estate in Köln als Immobilien-Asset-Management-Dienstleister in Deutschland, Swiss Life KVG als Anbieter regulierter Immobilienspezial- und Publikumsfonds für institutionelle und private Investoren und schließlich die Beos in Berlin als Investmentmanager von Unternehmensimmobilien in Deutschland. Letztere gehört seit 2018 zur Swiss-Life-Gruppe. Pikant: Im Rahmen der Beos-Übernahme hieß es im Juni vergangenen Jahres, das Unternehmen solle als Gesellschaft unverändert und eigenständig fortgeführt werden. Die aktuellen Integrationspläne sehen anders aus.

Mit dem Umbau wollen die Schweizer ihre Aktivitäten stärker an den Bedürfnissen der Kunden ausrichten. Ferner versprechen sich die Eidgenossen, dass die deutschen Unternehmenseinheiten enger zusammenarbeiten. Die Geschäftsführerin (CEO) von Swiss Life Asset Managers in Deutschland, Tina Störmer, leitet die neue Gesellschaft.