Bei russischem Milliardär in Zürich Neue Jobs für Peter Löscher und Josef Ackermann

Peter Löscher, der gefeuerte Vorstandschef von Siemens, wird Chef der Renova Management in Zürich. Das gab das Unternehmen am späten Dienstag bekannt. Renova ist die Industrie-Holding des russischen Milliardärs Viktor Vekselberg.

Den Angaben zufolge zieht zudem Josef Ackermann ins Board des Unternehmens ein. Er war über viele Jahre hinweg der Chef der Deutsche Bank.

Vekselberg ist mit einem Vermögen von 15 Milliarden Dollar die Nummer 62 unter den reichsten Menschen der Welt. Das zeigt der Bloomberg Billionaires Index.

Er kontrolliert über die Renova Group rund 46 Prozent an OC Oerlikon, einem Schweizer Hersteller von Textilmaschinen, sowie 31 Prozent am Schweizer Pumpenhersteller Sulzer. Das geht aus Daten hervor, die Bloomberg News zusammengestellt hat. Vekselberg ist zudem der größte Aktionär am Schweizer Stahl- Hersteller Schmolz + Bickenbach, zusammen mit der Gründer- Familie des Unternehmens.

Die jüngsten Ernennungen werden helfen, „Transparenz und Fokus auf die nächste Entwicklungsphase, weiteres Wachstum und internationale Expansion sicherzustellen”, erklärte Vekselberg, der Vorsitzende des Boards.

Löscher musste im vergangenen Juli bei Siemens gehen, nachdem er während seiner Amtszeit die Gewinnprognose bereits zum fünften Mal gesenkt hatte.