Neue Geschäftsführerin BAI bekommt Doppelspitze

Annette Olschinka-Rettig arbeitete zuletzt für den Chemiekonzern BASF. | © BAI

Annette Olschinka-Rettig arbeitete zuletzt für den Chemiekonzern BASF. Foto: BAI

Der Vorstand des Bundesverbandes Alternative Investments hat Annette Olschinka-Rettig mit Wirkung vom 1. September 2019 zur Geschäftsführerin ernannt. Seither leitet sie den Verband mit Sitz in Bonn gemeinsam mit dem amtierenden Geschäftsführer Frank Dornseifer.

„Mit Frau Olschinka-Rettig haben wir eine langjährig erfahrene Finanz- und Investmentexpertin gewonnen und vertrauen, dass durch sie der erfolgreiche Kurs des BAI mit seinen derzeit rund 220 Mitgliedern fortgesetzt und die Verbandsaktivität weiter ausgebaut wird. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und wünschen Frau Olschinka-Rettig viel Erfolg für ihre neue Aufgabe“, kommentieren Achim Pütz, Vorsitzender, und Bastian Schmedding, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands des BAI.

Olschinka-Rettig verfügt laut BAI über umfassende internationale Expertise in Investitions- und Finanzierungsthemen, insbesondere auch zur Anlageklasse Infrastruktur und zu Projektfinanzierungen. Vor ihrem Wechsel war sie bei der Deutschen Bank, der Universität Jena und zuletzt seit 2001 in verschiedenen Positionen bei BASF aktiv, unter anderem im Bereich Mergers & Acquisitions und als Leiterin im Asset Management. 

„Als Geschäftsführerin des BAI will ich mit tatkräftigem Engagement den Informationsaustausch mit der Öffentlichkeit zu Alternative Investments stärken und eine wichtige Partnerin für unsere Verbandsmitglieder und die Investoren sein“, erklärt sie.