Neue Fondsboutique in Berlin Lutz Röhmeyer gründet eigenen Asset Manager

Gründet eine eigene Fondsboutique: Rentenmanager Lutz Röhmeyer.

Gründet eine eigene Fondsboutique: Rentenmanager Lutz Röhmeyer.

Lutz Röhmeyer hat mit der Capitulum Asset Management eine eigene Fondsboutique in Berlin gegründet. Bislang war der 41-Jährige leitender Fondsmanager für globale Renten bei der LBB-Invest und unter anderem für die 2,7-Milliarden-schwere Strategie des Weltzins-Invest (ISIN: DE000A1CXYM9) zuständig. Nun der Abschied von der LBB-Invest, die seit 2014 zur Deka gehört und von der Mutter derzeit von Berlin nach Frankfurt verlagert und in Deka Vermögensmanagement umbenannt wird.

Die neue Fondsboutique Capitulum (lateinisch für „Köpfchen“) hat ihren Sitz in Berlin und geht zum Start mit zwei neuen Fonds an den Markt, dem Capitulum Weltzins-Invest UI (DE000A2H7NV9) und dem Capitulum Rentenstrategie optimiert UI (DE000A2H7NT3), die die bisherigen überaus erfolgreichen Zinsstrategien Weltzins-Invest und Multirent-Invest (DE0008479213) fortsetzen. „Investmentansatz und Gebührenstruktur bleiben im Sinne unserer Anleger komplett identisch“, erklärt Röhmeyer gegenüber dem private banking magazin. Die Deka hingegen lässt die bisherigen zehn LBB-Invest-Fonds künftig von ihrem zehnköpfigen Renten-Global-Team managen.

Die Mannschaft von Capitulum Asset Management will Röhmeyer bis zum Jahresende auf insgesamt fünf Köpfe aufstocken. Das soll sich peu à peu entwickeln. Aufsichtsrechtlich startet die Gesellschaft unter dem Hamburger Haftungsdach NFS Netfonds Financial Service. Eine 32-KWG-Lizenz strebe man derzeit nicht an. Service-KVG und Verwahrstelle der neuen Fondsboutique werden Universal Investment und State Street.

Röhmeyer hatte die Geschicke der LBB-Invest in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt. Er war 2001 zur LBB-Invest ins Fondsmanagement gestoßen, das damals aus einem Lokalwährungsfonds im Volumen von 90 Millionen Euro bestand. Wenig später stieg er zum Hauptverantwortlichen für die globalen LBB-Invest-Rentenfonds auf. Heutzutage verwaltet die LBB-Invest, nunmehr als Deka Vermögensmanagement, rund 3,5 Milliarden Euro in zehn Strategien. Allein 2017 war das Volumen durch Performance und Nettomittelzuflüsse um 1,3 Milliarden Euro gestiegen.